Islandpferde Gestüt Vossbarg

Islandpferde Gestüt Vossbarg

Inhalte Würfe: A-Wurf :: B-Wurf :: C-Wurf

Würfe und Welpen - C-Wurf

1 - 2 - 3 - 4 - 5 Monate Frodo

Appen-Etz, den 18. Oktober 2020
Frodo – fünf Monate
Frodo hat aufgeholt! Er wiegt 8,5 Kilo, verputzt sein Futter in Windeseile und hätte gerne immer noch mehr.
Ziemlich plötzlich hat er entschieden, dass seine Vorlieben Vorrang haben. Als da sind vor allem am Elbstrand entlangrennen und die Wellen bekämpfen (und bekläffen). Das geht so hin und her, unermüdlich, und dann sind nicht einmal andere Hunde interessant.
Apropos andere Hunde, gerne ein Kämpfchen oder auch mehrere auf dem Spaziergang und mittlerweile gibt es einige Sparringspartner.
Man kann sich aber auch vertun: vor ein paar Tagen hat ihm ein großer Rüde sehr deutlich Bescheid gesagt und Frodo wurde sehr klein.
Die Wachhundmentalität schlägt nun auch durch: Frodo teilt jedem vorbeigehenden Hund mit, dass dies sein Grundstück ist.
Für uns ist Frodo eine große Freude, seine Fröhlichkeit, sein Enthusiasmus, seine Spielfreude sorgen täglich für Gute-Laune Momente. Abgesehen von der vielen frischen Luft, die er uns verordnet und die für Fitness sorgt.
Aus dem Zwerg ist ein kräftiger, temperamentvoller Junghund geworden, der aber, und das ist beruhigend, immer die Orientierung zu uns hält.
Wenn er dann erschöpft ist, zieht er sich in seine Garderobenhöhle zurück und ist für längere Zeit nicht mehr zu hören.





1 - 2 - 3 - 4 - 5 Monate Wikinger Flottur

Appen-Etz, den 18. Oktober 2020
Unser kleiner Wikinger ist der Größte😉.
Er ist 39 cm groß und wiegt gute 9 kg.
Nach wie vor ist er sehr verfressen, manchmal mag man es gar nicht mit ansehen. Álfur guckt noch sein Fressen an und der fiese Vogel macht einmal Happ und trotz Anti-Schlingnapf ist alles weg.
Er ist sehr munter und der Albtraum eines jeden, der ein wenig Ordnung machen möchte... Er hilft immer und voller Eifer mit.
Ansonsten nach wie fit und munter und bereitet sehr viel Freude.





1- 2 - 3 - 4 - 5 Monate - Faxi

Appen-Etz, den 16. Oktober 2020
Als erstes, wir werden immer glücklicher, Faxi bei uns zu haben. Er zaubert Freude, Lachen und Glück ins Herz.
Als Fitnesstrainer ist er spitze. Langsame Spaziergänge... nee schlendern ist nicht. Flotten Schrittes werden die Spaziergänge absolviert, Hunde und Menschen werden freudig begrüßt und wenn möglich wird etwas getobt, das gibt uns die Möglichkeit zu verschnaufen.
Auch öffnet er unsere Augen für Dinge an die wir sonst vorbei gegangen wären.
Frösche, Vögel, Igel all das wird erkundet, erst angewufft , und dann beschnuppert.
Neue Wege werden erkundet, und wir merken mal wieder wie schön wir doch wohnen.
Faxi ist jetzt ca 37 cm groß und wiegt 9 kg. Wie er auf das Gewicht kommt, weiß ich nicht recht, denn er frisst nicht übermäßig viel. Oft bleibt Futter im Napf übrig. Nach 10 min nehmen wir es ihm dann weg.
Freunde hat Faxi auch schon. Zwei Collies.
Mit denen gehen wir regelmäßig spazieren.
Von den Menschen die wir treffen wird er immer gelobt , wie toll er doch hört. Ja kommen und „rechts“ geht schon recht gut. Bleiben... da arbeiten wir jetzt dran.
Faxi zeigt uns auch immer wieder, wenn wir nachlässig sind. Ein Mal nicht aufgepasst, und weg ist er. Das Gute ist, einmal pfeifen und schon ist er wieder da.
Er schaut uns dann an mit den Augen: na hab ich das nicht gut gemacht?!
Wir freuen uns schon riesig auf den 07.11.
Sind gespannt was Du von Faxi hältst.
Lieben Gruß aus Achterwehr von Elke, Harald und Faxi
Anmerkung von Jutta:
Immer lesenswert, die Geschichten auf Faxi‘s Seite: Faxi’s Homepage




1- 2 - 3 - 4 - 5 Monate - Fiete

Appen-Etz, den 16. Oktober 2020
Liebe Jutta, ist denn schon wieder ein Monat rum?
Ich bin schon so viel größer geworden und habe so viel erlebt!
Ich war das erste Mal an der Nordsee, da hat es mir am ersten Tag ganz schön in meine großen Ohren geweht, ich war kurz irritiert. Aber ansonsten ist es da sehr toll, viele Muscheln, Wasser von unten und auch viele andere Hunde.
Ich habe kurz überlegt, ob der Strand mein neuer Lieblingsort wird, aber ich glaube den Wald finde ich noch besser, da "surfe" ich immer die Böschung am Wegesrand hoch und runter und es gibt so viele Kleinigkeiten, die ich entdecken kann.
Achso und dann hat es ja letztens so ganz doll geregnet, bei euch auch?
Jedenfalls wurden wir im Wald von einem heftigen Schauer überrascht. Das kannte ich so noch gar nicht (Klimawandel heißt das wohl) und ich fand es nicht gut! So viel Wasser auf einmal von oben! Wenn ich ganz nass bin, geht es, ansonsten brauche ich das nicht...
Letzte Woche war ich auf einem Hundeseminar, es ging hauptsächlich um richtig Spielen zwischen Mensch und Hund, das konnten wir natürlich ganz großartig. Dazu gabs aber ein paar Tipps für Frauchen wie sie mir helfen kann, wenn ich sehr aufgeregt bin.
Na und was soll ich sagen, kaum trifft man Hundemenschen, wurde gleich erkannt, dass ich ein Islandhund bin und zwar einer von Jutta bzw. Bibi, die ist ja wohl berühmt und die Ähnlichkeit groß :) vAchso und wie bei den anderen bekomme ich auch neue Zähne, neues Fell habe ich auch.
Vermessung hat außerdem ergeben: Gewicht: 8,6kg, Schulterhöhe: 37cm
Ich freu mich euch alle beim Islandhundespaziergang zu treffen!
Bis bald, euer Fiete






1 - 2 - 3 - 4 - 5 Monate - Frida

Appen Etz, den 16. Oktober 2020
Frida ist jetzt 5 Monate alt, wiegt 7,5 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 37 cm.
Die Zähne sind fast komplett durchgewechselt und die neuen Zähne sind gerade dabei sich durchzuschieben. Damit sieht Fridas Gebiss recht harmlos aus, wenn sie die Nase krauszieht.
Ihr Fell ist sehr dicht, lang und von fester Struktur, was diesen Hund sehr pflegeleicht macht. Wenn Frida gebadet hat, einfach durchs Handtuch kneten und schon ist sie wieder trocken und sauber. Bürsten lässt sie sich gut gefallen, aber wie bei unseren anderen Hunden auch, als Genuss würde Frida die Prozedur nicht bezeichnen. Wer will denn schon so lange still sitzen bzw. liegen, wenn Kjarkur durch die Gegend streift.
Mit dem Zahnwechsel scheinen auch immer mehr Hormone unterwegs zu sein.
Die Lütte hat bei uns schon den Spitznamen: Die kleine Hexe.
Kjarkur ist seit der letzten Woche sehr streng mit ihr, was wir uns schon eher gewünscht hatten. Wenn Frida zu frech wird, knurrt Kjarkur sehr laut und dreht sie auf den Rücken. Dabei beißt er ihr entweder ins Ohr oder quer über die Schnauze oder er hält sie an der Kehle fest. Frida weiß dann ganz genau, was die Stunde geschlagen hat. Manchmal kneift er sie auch dabei, so dass sie dann quietschend zu uns kommt. Unter dem Motto: „Kjarkur hat mich gehauen. Tu was.“ Machen wir aber nicht. Und Kjarkurs Erziehung wirkt. Er hat deutlich länger Ruhe vor ihr und sie geht ihm dann auch aus dem Weg bis er sie wieder zum Spielen auffordert.
Bei uns schaltet Frida schon mal die Ohren auf Durchzug oder tut so als ob, sie das Kommando noch nie gelernt hätte.
Eine andere Taktik ist, dass sie sich wie ein Clown benimmt und dann so süß ist, dass wir uns echt Mühe geben müssen, um streng und konsequent zu bleiben. Was dem einen oder anderen von uns nicht immer gelingt.
Zum Glück geht das nicht den ganzen Tag so, aber es fällt deutlich auf, dass Frida wesentlich selbstbewusster und eigenständiger geworden ist. Beim Spazierengehen verkriecht sie sich auch nicht mehr hinter uns, wenn wir andere Hunde oder Menschen treffen.
Allerdings werden die Begegnungen von ihr mit einem „Wuff, Wuff“ (aber kein Gebell) angekündigt und mit Kjarkur als Unterstützung, fühlt die Lütte sich recht stark, so dass wir sie manchmal bremsen müssen. vWir haben jetzt, seit Frida älter ist, auch eine Hundeklingel . Kjarkur hat vor Frida nie gebellt. Zum Glück lässt sich unsere Hundeklingel gut abstellen und jeder weiß, dass unsere Hunde anschlagen, wenn sie sich unserem Haus unmittelbar nähern.
Ende Oktober beginnen wir mit Frida mit Mantrailing. Dann bekommt sie endlich die Kopfarbeit, die sie braucht und wobei sie bestimmt eine Menge Spaß haben wird. Wir werden euch in unserem 6 Monatsbericht davon erzählen.
Alle Fotos: Silke Müller-Uloth





Ein paar schöne Bilder zwischendurch!

Appen-Etz, den 13. Oktober 2020
Ja...und wer ist wer?
Aus Spaß stelle ich hier mal alle Fotos durcheinander ein.
Wer rät alle Namen richtig?

13.10.2020 - 01
13.10.2020 - 02
13.10.2020 - 03
13.10.2020 - 04

13.10.2020 - 05
13.10.2020 - 06
13.10.2020 - 07
13.10.2020 - 08

13.10.2020 - 09
13.10.2020 - 10
13.10.2020 - 11
13.10.2020 - 12



4 Monate Faxi

Appen-Etz, den 16.September 2020
Geboren am 17.05.2020 , jetzt 4 Monate alt.
4 Monate wird Faxi nun.
Bei uns zu Hause hat er sich super eingegliedert. Er hat die Lücke die sich nach dem Tod von Gouismo aufgetan hat, mehr als gefüllt.
Das schöne und wichtige ist, er ist Faxi, und nicht Gouismo. Er bringt so viel in unser Leben. Man muss nur hinschauen.
Spazieren gehen tun wir fast ganz ohne Leine (nur an der Hauptstraße nicht).
Wenn man ihn dann beobachtet, was er alles entdeckt, sei es eine vorbeifliegende Libelle, ein Blatt was vorbeisegelt, oder Äpfel / Kastanien mit denen man spielen kann, einfach herrlich.
Stöckchen werden ein Stück mitgetragen, und wenn was spannendere kommt, ausgetauscht.
Kühe und Pferde werden zum Spielen aufgefordert, nur ohne Erfolg, aber das stört ihn nicht. Und die Kühe und Pferde auch nicht, die grasen weiter, und Faxi hat schon wieder was anders spannendes gefunden.
Dann tobt er vor Freude los, und liegt, weil die Beine nicht so schnell waren wie sie sollten, wie eine Flunder auf den Boden. Es wird sich kurz geschüttelt und weit geht es.
Wenn wir dann wieder zu Hause sind, ist der Akku von uns wieder voll geladen. Bei meinen Spaziergängen ohne ihn hab ich nie so viel wahrgenommen, was so um mich rum passiert.
Gehorchen tut er immer besser, Fahrradfahrer oder Jogger können an uns vorbei, ohne das sie begrüßt werden.
Interessant ist sein Verhalten bei anderen Hunden, erst vorsichtig, dann wenn sie ihn auffordern, mutig, und die, die ihn ignorieren, ignoriert er auch.
Auch so verhält es sich jetzt immer öfter bei anderen Menschen die wir treffen. Rechtzeitig Ansprache und er bleibt. Nur bei denen die ihn auffordern, „oh ist der aber süß“ klappt das bleiben noch nicht.
Aber mal ehrlich, der ist erst 4 Monate, und dafür ist er ein Streber.
Die Schwimmweste, die ich kleiner genäht hatte, musste ich wieder ändern, (die ging nicht mehr zu), er ist ordentlich gewachsen. Gewicht reiche ich nach, wir haben am Mittwoch wieder einen Termin zum Impfen.
Ganz liebe Grüße aus Achterwehr
Elke, Harald und Faxi
PS.: Faxi war zum "TÜV", alles bestens! Impfung, Gewicht 7,2 kg und 34 cm hoch
Immer lesenswert, die Geschichten auf Faxi‘s Seite: Faxi’s Homepage

Faxi 4 Monate
Faxi 4 Monate
Faxi 4 Monate
Faxi 4 Monate



4 Monate Flekkur Fiete

Appen-Etz, den 16.September 2020
Geboren am 17.05.2020 , jetzt 4 Monate alt.
16 Wochen sind sie schon alt, kalendarisch fast 4 Monate, daher wollte Fiete sich auch mal wieder mit einem kurzen Bericht melden ;) ...
Hallo ihrs!
4 Monate alt und inzwischen hab ich hier alles im Griff.
Unser Alltag sieht meistens so aus, dass wir morgens kurz kuscheln und dann eine kleine Morgenrunde drehen, denn ich mache meine Geschäfte jetzt eher im Wald als im Garten. Dann spielen wir kurz, es gibt Essen und meine Menschen verziehen sich zum Arbeiten - ein Glück dann kann ich ausschlafen.
Größere Runden gibt’s mal mittags oder nachmittags.
Am liebsten gehe ich in den Bach, im See schwimmen finde ich auch super.
Dazu müssen wir allerdings Autofahren, da entscheide ich immer spontan ob ich das professionell mache oder doch diverse Unmutslaute von mir gebe.
Apropos Laute: ich habe meinen Menschen jetzt viele „Bellarten“ und Handlungsempfehlungen beigebracht:
1. „ich bin aufgeregt und ungeduldig und möchte nicht warten“-Wuff: mir das verbieten klappt nur, wenn meine Menschen ruhig bleiben und vor allem mir sagen was ich alternativ machen soll
2. „ich hab was ungewöhnliches gehört“-Wuff: das wird nicht verboten, wir schauen gemeinsam oder sie sagen es is ok, dann höre ich eh gleich auf
3. „ich bin totmüde in meiner Box und will aber weiter toben“-Wuff: ignorieren, das mache ich eh fast nicht mehr, weil ich da echt immer nur reinkomme, wenn ich ein Nickerchen gebrauchen kann.
4. „ich bin auch eine Katze“-Geräusche: schmunzeln, naja die Katze ist schon viel entspannter, vor allem wenn ich auch entspannt bin, aber eigentlich möchte ich doch so gerne mit ihr spielen, dann brummt sie vor sich hin und dann versuche ich auch solche Geräusche zu machen. Ich mache immer was sie macht, wenn sie Wasser trinkt, tue ich das auch, wenn sie Gras frisst, fresse ich das Gras daneben...naja ich arbeite dran.
Zum Glück habe ich einen Hundekumpel, der richtig mit mir spielt, ansonsten finde ich Hunde immer interessant, aber die meisten wollen nicht spielen und dann gehen wir halt weiter.
Meine Menschen machen auch tolle Sachen mit mir, Apportieren und Suchen oder einfach mal Quatsch.
Ins Hundetraining gehe ich hauptsächlich mit Jan und Renée sagt wir sind Streber 😉
Demnächst geht’s das erste Mal an die Nordsee, ich bin gespannt!
Liebe Grüße, euer Fiete

Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate

Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate

Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate
Fiete 4 Monate



4 Monate Fimur Frodo

Appen-Etz, den 16.September 2020
Geboren am 17.05.2020 , jetzt 4 Monate alt.
Frodo ist mit vier Monaten ein kräftiger Kerl geworden, mit langen Beinen, einem Schwanz, der langsam zur Rute wird, was ihn sehr attraktiv fürs Jagen macht, und großem Entdecker- und Spieldrang.
Dabei sind wir uns nicht mehr immer ganz einig, was so geht und wo´s längsgeht. Dann überhört er schon mal meine Ansagen.
Dafür sorgt die Hundeschule dann fürs Zurechtrücken bei uns beiden. Denn Frauchen braucht auch manchmal Ansagen.
Die Welt ist aber auch zu spannend: man kann am Elbstrand entlangwetzen und die Wellen bekämpfen, jeden Hund zum Spielen auffordern, auch gerne quer über eine Wiese, und schnüffeln, schnüffeln, schnüffeln.
Und was ein junger Hund so alles durch Kauen ausprobiert, da muss dann manchmal alles wieder raus, damit der Magen zur Ruhe kommt.
Die Kinder sind das Größte, am Zaun, wenn sie locken, und die netten Hundesittermädchen kann Frodo noch so richtig beturnen.
Herrchen und Frauchen sind viel zu alt! Mit den Halbschwestern Esja und Emma spielen ist das Allergrößte. Da gibt´s dann keine Ermüdungserscheinungen.
Ja, und bellen ist auch ein Thema: man ist ja nicht umsonst Hütehund und wo sind da die Grenzen, was man alles hüten kann? Aufgepasst also und im Zweifelsfall anschlagen. Dafür gibt´s die Poolposition an der Haustür mit Blick übers Gelände.
Blöd, dass Frauchen dann so ärgerlich wird und den herrlichen Krach gar nicht will.
Wenn die blöden Nachbarn abends draußen feiern in Coronazeiten, gehört sich das auch nicht. Da sagt Frodo Bescheid, dass das nicht geht. Sonst ist es da doch abends ruhig und dunkel, also….
Autofahrten sind na ja, mal seh´n, wie die Fahrt zum Bodensee wird, die ansteht.
Und weil Frodo nun größer wird, bewohnt er auch Willies Korb und benagt ihn (bisher) nicht! Für die gemütliche Abendruhe gibt´s dann die erprobten Feudel im Parterre, die kann man so richtig knautschen und zurechtrücken. Und es stehen oft Schuhe drauf, zwischen die man sich ringeln kann und den Duft genießen.
Herrchen und Frauchen merken die Last des Alters, aber es gibt ihn, den berühmten Jungbrunnen!

Frodo 4 Monate
Frodo 4 Monate
Frodo 4 Monate
Frodo 4 Monate



4 Monate Flottur

Appen-Etz, den 16.September 2020
Geboren am 17.05.2020 , jetzt 4 Monate alt.
Auch unser Flottur hat Morgen „Geburtstag“.
Er entwickelt sich sehr gut, der Tierarzt gestern beim Impfen war sehr zufrieden mit ihm.
Es ist sehr schade, dass er den Welpentest damals verschlafen hat, wir wären echt neugierig gewesen, in welche Richtung er gegangen wäre.
Seit dem letzten Bericht hat sich nicht sehr viel verändert. Er ist nach wie vor sehr verfressen und hat ein Selbstbewußtsein, als ob er 2m groß wäre.
Eins unsere Pferde hatte vor 4 Wochen eine Kolik-OP, daher waren die beiden auch mal länger alleine, wenn der tägliche Klinik Besuch anstand. Sie sind zwar echt wilde Jungs, aber haben komischerweise alles heil gelassen.
Es bringt wahrscheinlich mehr Spaß, wenn sie sehen können, wenn man mal wieder eine Krise bekommt…
Flottur ist gerade komplett im Zahnwechsel, lässt sich aber nichts anmerken, Futter wird genauso inhaliert wie immer. vEr liebt nach wie vor das Wasser in allen Lebenslagen und liebt es, sich naß und dreckig zu machen. vWeiterhin sagt er lautstark Bescheid, wenn jemand sich seinem Garten nähert.

Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate

Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate

Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate
Flottur 4 Monate



4 Monate Fantasía Frida

Appen-Etz, den 16.September 2020
Geboren am 17.05.2020 , jetzt 4 Monate alt.
Frida wächst und gedeiht prächtig. Gefüttert wird sie nach wie vor 3 Mal am Tag. Unglaublich, was da phasenweise an Futter reingeht. Aber so ist das nun mal bei Teenagern. Bei Kjarkur dagegen müssen wir aufpassen. Die viele Bewegung, die er durch Frida bekommt, bedeutet für noch lange nicht, dass er mehr Futter braucht. Damit wir einen Überblick haben, wer wieviel frisst, hat jetzt jeder seine eigene Dose und sein eigenes Gemüseglas.
Das Wasser ist Fridas neuestes Element. Absolut unerschrocken springt sie in alles rein, was zum Baden einladen könnte, ob es die Wasserbottiche bei unseren Pferden sind oder die zeitweise wilde Ostsee oder jegliches Gewässer auf unseren Ausflügen. Gelegentlich wird leider auch im Trinknapf gebadet.
Ihr anderes Element ist die Erde. Buddeln, leider auch immer mal wieder in unserem Garten und mit Kjarkur zusammen nach Mäusen graben, kann Frida stundenlang. Eine Maus hat sie aber bisher noch nicht gefangen.
Wir hatten bisher noch keinen Islandhund, der auf alles, was in der Luft fliegt, so fixiert ist wie Frida. Ob es Insekten sind oder Vögel oder Flugzeuge (wenn dann mal welche fliegen), Frida sieht sie alle. Insekten werden nach Möglichkeit gejagt und erlegt. Dabei erinnert sie uns doch sehr an eine Katze.
Autofahren jetzt in der eigenen Kiste, egal wie lange, alles überhaupt kein Problem.
Auch sonst ist Frida sehr umgänglich mit allen, die uns begegnen. Sie stürzt auch nicht auf jeden Hund oder Menschen zu, aber sie mag besonders Kinder.
Zu unseren Pferden hält sie nach wie vor einen guten Sicherheitsabstand und wenn Kjarkur meint, bellen und treiben zu müssen, interessiert sie das überhaupt nicht.
Ihre Geräuschempfindlichkeit besteht nach wie vor, doch sie ist viel sicherer geworden und wir können auch mittlerweile die verschiedenen „Wuffs“ unterscheiden.
Aber die meiste Zeit ist Frida ruhig, selbst wenn Kjarkur auf den Spaziergängen meint, alles kommentieren zu müssen.
Noch ein paar Daten zu Frida: ca. 6,5 kg schwer und ca. 33,5cm Schulterhöhe, voll im Zahnwechsel und Fellwechsel.
Kjarkur dagegen misst 42cm und 10 kg. Mal abwarten, wann die Lütte ihn eingeholt hat.

Frida 4 Monate
Frida 4 Monate
Frida 4 Monate am Sehlendorfer Strand
Frida 4 Monate mit Kjarkur

Frida 4 Monate in der Hohwachter Bucht



Frodo (Fimur) und Esja, schon fast Freunde

Appen-Etz, den 29. August 2020
Bereits am vergangenen Samstag (22.08.) hatte es in Blankenese ein Spieltreffen für Esja und Frodo gegeben.
Jetzt war die Wiederholung in Schenefeld dran. Und ich hatte das Glück, dabei sein zu dürfen. Eine tolle Gelegenheit, den Nachwuchs wiederzusehen.
Während wir Menschen gemütlich im Garten bei schönem Sonnenschein, Kaffee und Kuchen saßen und den beiden Hunden zuschauten, waren die beiden fast durchgehend in Action und in ein herrliches Spiel vertieft , na gut, immer mit Mini-Verschnaufpausen zwischendurch.
Eine super Demonstration echten Spiels, ausgewogen trotz des Altersunterschieds, mit Rennen, Maulhakeln, mal der eine oben, mal der andere.
Das hat nicht nur den beiden Hunden Spaß gemacht, uns „Zuschauern“ ebenso.
Für mich war es natürlich besonders schön, den Nachwuchs zu sehen. Esja treffe ich ja sowieso hier und da beim Training, unseren „Kleinen“ Frodo zu erleben, war eine Freude. Von „Klein“ keine Spur, ein langbeiniger kerniger Junghund ist aus ihm geworden. Wie schön!
Danke an Sabine und Uwe für den wunderbaren Nachmittag in Eurem Garten.
Besonderer Dank geht an den Fotografen Uwe, der sich mal wieder ins Zeug gelegt hat, auch ins Gras, um gute Bilder zu kriegen. 538 sind es geworden.
Wie immer hab ich mir eine Auswahl von 12 Bildern gewünscht, die nun hier zu sehen sind.
Viel Spaß damit!

29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020

29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020

29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020
29.08.2020



Die Papiere sind da

Appen-Etz, den 28. August 2020
Heute sind die Abstammungspapiere des C-Wurf‘s eingetroffen. Alles bestens , alles richtig geschrieben, auch Fantasía hat das richtige í abgekriegt.
Die Papiere gehen jetzt umgehend zu ihren Besitzern und damit ist dann der C-Wurf , zumindest was die „Bürokratie“ angeht, abgeschlossen.

28.08.2020



Die Papiere sind fertig....fast...

Appen-Etz, den 24. August 2020
Heute kam die Rechnung für die Ahnentafeln des C-Wurf‘s.
Soweit so gut und erfreulich, wenn die Papiere dann endlich bei ihren Besitzern sind.
Aber Kontrolle ist einfach mal gut. Die Daten zu den Welpen werden ja nicht online eingegeben und übermittelt, sondern immer noch per Hand und mit Durchschlägen angefertigt und dann an die Zuchtbuchstelle geschickt. Da kan. es schon leicht zu Fehlern kommen.
Ich bin inzwischen ja schon so weit, dass ich jeden Welpennamen auf dem PC tippe, haha...dann ausschneide und auf den Wurfantrag klebe. In dreifacher Ausführung versteht sich! Oder waren es vier Durchschläge? Ach, ich weiß es gerade nicht.
Tja und was soll ich sagen, bei Fantasía fehlt der Strich auf dem i. Soll man das durchgehen lassen? Nö, eigentlich nicht. Also gleich den Fehler gemeldet. Na mal sehen, was nun passiert.
U.a. hatte ich schon sehr bewußt den Namen Frida nicht gewählt, weil man den mit dem isländischen ð hatte schreiben müssen , also Friða. Das wäre wohl gründlich schief gegangen.
Aber gut, es wird nun sicher nicht mehr lange dauern, bis dann alles seine Richtigkeit hat und von meiner Seite der Papierkram des C-Wurf’s abgeschlossen ist.

24.08.2020
Alles richtig im Wurfantrag



Fimur, genannt Frodo, hat Esja getroffen

Appen-Etz, den 22. August 2020
Frodo hat seine um wenige Monate ältere Schwester, genau genommen seine Halbschwester, zum Spielen und Kennenlernen getroffen.
Uwe Tiede hat viele viele Fotos geschossen und eine tolle Auswahl geschickt. Danke dafür! Wir freuen uns!
Die Fotos sind bei B-Wurf zu sehen: B-Wurf

22.08.2020 Fimur - Frodo



Fimur-Frodo - 3 Monate alt!

Appen-Etz, den 17. August 2020
Heute schreibt Lisa über Frodo:
Übermorgen ist Frodo, der Zwerg, vier Wochen bei uns und aus dem Zwerg, der uns doch noch ziemlich lütt und zerbrechlich erschien zu Beginn, ist ein ca. 5 Kilo schwerer Jung geworden.
Er ist auch ein ganz hübscher Kerl, mit großen Ohren, einem cremigen Fell und derzeit etwas sehr langen Beinen und großen Füßen. Da geht noch was!
Das Versteckspiel zwischen unseren Beinen hat fast aufgehört und er marschiert gerne auf alles los, was er in den Blick bekommt, vorzugsweise Kinder und Hunde.
Die eine oder andere schwere Entscheidung, Leckerli bei Frauchen oder vielleicht doch noch ein bisschen was ausprobieren, kommt jetzt häufiger vor.
Zuhause ist Frodo ein echter Mitbewohner geworden. Er hat seine – kühlen – Ruhe- und Schlafplätze, wohin er sich nach Spaziergängen zurückzieht, er hat den ganzen Garten und Elbhang in Besitz genommen und wird abends zum Wachhund, der genau aufpasst, was sich draußen so abspielt.
Dann knurrt er auch gerne leise vor sich hin.
Einen Hang zum Bellen hat Frodo durchaus auch. Vielleicht war er so lange der Kleene, dass er jetzt aufholen muss, um sich bemerkbar zu machen. Wir arbeiten aber dran.
Frodo liebt die Familie, wie er überhaupt alle Menschen, die zu uns kommen, freudig begrüßt. Und wer mit ihm spielt oder Befehle einübt wie Marie, der ist King. Frodo kann unermüdlich sein Spielzeug ranschleppen oder den Ball holen.
Und er ist sehr schmusig - wenn er mag.
Das Wort „Nein“ kennt er mittlerweile sehr gut, er hat sich – wenn man ihn nicht zu lange aus dem Blick verliert – mit uns darauf geeinigt, dass er auf Schuhen wohnen darf, aber sie nicht nebenbei ein bisschen annagen.
Dafür jagt er dann unermüdlich Kellerasseln und ähnliches Getier im Garten und seit seinem Einzug haben wir die frechen Mäuse immerhin nicht mehr gesehen.
Sein höchstes Glück ist aber Halbschwester Emma, mit der er unermüdlich spielen kann. Sie lässt ihn auch mal oben liegen, bevor sie ihn dann wieder ein bisschen plattmacht.
Frodo hat jetzt schon viel Charakter und ist ein bisschen der Schlingel, genauso wie wir es uns gewünscht haben.
Und hier kommen Emma und Frodo!

17.08.2020 An der Elbe
Frodo - Fimur



Flekkur-Fiete - 3 Monate alt!

Appen-Etz den 16. August 2020
Und hier kommt der Bericht von Renée und Jan und Fiete
Hallo zusammen
nun ist unser Fiete erst (oder schon?!) 3 Monate alt, 4 Wochen bei uns und in diesen haben wir uns erst mal kennengelernt.
Auch wenn man gut mit Hunden kann, ist der erste ganz eigene Welpe eine neue Erfahrung und natürlich Herausforderung - wussten wir, wollten wir.
Und dieser kleine Mann ist einfach toll, macht „von Natur aus“ alles perfekt.
Das heißt aber natürlich nicht Sitz, Platz, Bleib, bei Fuß und auch nicht dass wir uns in einigen Situationen daran erinnern müssen geduldig zu sein und nicht zu verzweifeln (z.B. wenn er mal wieder zu aufgedreht ist/nicht runter kommt und man sich fragt ob man den Hund über- oder unterfordert hat und wir herausfinden müssen wie wir ihn zur Ruhe bringen können).
Aber wir waren beeindruckt wie Fiete auf all die neuen Eindrücke reagiert - neugierig, nicht ängstlich, aber vorsichtig, sehr aufgeschlossen und fröhlich. vZu Beginn haben wir viel Zeit in Haus und Garten verbracht, die ersten Dinge, die Fiete gelernt hat sind: die Katze möchte nicht mit mir spielen, ich komme zu meinen Menschen wenn sie rufen, ich darf nicht alles kaputt machen (das klappt vorbildlich, auch wenn wir den Raum verlassen), Moos im Garten ausreißen.
Interessanterweise bellt unser Exemplar von Islandhund sehr wenig bis gar nicht, mal sehen ob das so bleibt. vNachdem unsere Kommunikation klappte, haben wir nach und nach ganz kleine „Ausflüge“ gemacht - Autofahren, Gassi, auch mal auf den kleinen Wochenmarkt und in der Bille schwimmen.
Dabei ist Fiete manchmal natürlich aufgeregt, dann warten wir gemeinsam bis er sich beruhigt hat, das klappt schnell.
Andere Hunde treffen wir zwangsläufig beim Gassi, Fiete findet die Menschen meistens toller als die Hunde.
Daran werden wir arbeiten müssen, dass nicht jeder begrüßt werden soll, was einem die Menschen mit „oh der ist aber süß“-und schon sind die Hände am Hund ohne zu fragen - nicht leicht machen.
Aber: müssen wir Menschen regeln.
Wenn Fiete Kontakt zu anderen Hunden hat, dann backt er dabei immer erstmal sehr kleine Brötchen (weil von Haus aus schlauer Hund) und auch da gilt: es muss nicht jeder begrüßt werden, erst Recht nicht wenn Fiete nicht möchte.
Ein paar Hundekumpels braucht es aber, ganz großer Favorit ist ein sehr ausgeglichener und verspielter Eurasier. Der zeigte endlose Geduld mit Fiete, der erstmal zurückhaltend war und so saßen wir einfach sehr lange gemeinsam auf einer Wiese.
Nach den ersten 2-3 Tagen war Fiete auf einmal ein sehr guter Esser, wir haben auf frisches Futter umgestellt, TroFu gibt’s als Leckerlis. Umstellung hat er sofort und gut vertragen.
Beim Tierarzt waren wir auch, da brachte er am 12.08. 4900g auf die Waage, Spritze hat er nicht bemerkt.
Demnächst geht es außerdem auch mit Herrchen in die Hundeschule bzw. Einzeltraining, da gibt es danach auch den ein oder anderen Spielkumpel.
Ansonsten bemühen wir Menschen uns natürlich auch gute Kumpels zu sein.
Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit und sind gespannt wie sich der kleine Kerl weiter entwickelt.
Wir freuen uns auch immer was von Fietes Geschwistern zu hören, da sie sich teilweise so ähnlich sind :)
Liebe Grüße an alle!
Renée & Jan & Fiete
PS: Fiete hat auch instagram: https://www.instagram.com/islandfiete/

Mein Garten
Moos-Ausreißen Meister
Nach Wasserschlacht, doch mal müde
Wasser und Matsch - Zeit zu toben

schau wie süß ich bin, verzeih mir die spitzen Zähnchen und Krallen
Maximale Nähe zur Katze - wird schon noch
schau wie süß ich bin 2
oh der ist ja so groß

komm wir suchen Stöckchen
in 3 Wochen tut sich so einiges
Zwangsentspannung - klappt ab und zu
bester Freund!



Flottur - 3 Monate alt!

Appen-Etz, den 17. August 2020
Hier kommt die Beschreibung und Bilder über „fieser Vogel“ von Anja:
So, auch unser kleines Monster ist jetzt 3 Monate alt.
Er ist sehr aktiv, neugierig, verfressen und absolut unerschrocken.
Alles was neu ist, wird erstmal kurz angebellt, egal ob Pferd, Mensch, Kuh etc. Danach ist dann aber auch alles gut. Sein Auslauf ist direkt neben den Pferden, diese stören ihn auch nicht mehr. Gehören halt dazu. Heute durfte er das erste Mal (im Geschirr) die Pferde zur Koppel begleiten. Dieses klappte sehr gut.
Er ist sehr lebendig, so dass wir ihn zum Teil in seine Box „stecken mussten“, damit er wieder runterkommt. Dieses hat sich mittlerweile aber gegeben.
Er liebt Wasser und da unser Garten momentan aufgrund der Umbauarbeiten kaum Gras, sondern Mutterboden und Sand hat, sieht er eigentlich immer dreckig aus. Erst wird gebadet, dann wird sich im Sand gewälzt. Aus diesem Grund ist es auch sehr schwer, Bilder von Flottur im sauberen Zustand zu bekommen.
Sein Geschirr mag er nicht so, er geht dann immer sehr breitbeinig, weil er es einfach nicht oft anhat. Er bevorzugt klar den Freilauf.
Gewichtstechnisch liegt er bei ca. 5500g.
Gehorchen klappt eigentlich schon ganz gut und jeder liebt ihn natürlich. Was er natürlich auch merkt und sehr genießt.
Bei uns hat er den Spitznamen „fieser Vogel“ bekommen. Wenn er mal nicht, seiner Meinung nach, ausreichend beachtet wird, wird schon mal kurz in den Fuß oder in die Wade gezwickt. Außerdem liebt er es, wenn Álfur auf dem Rücken liegt und schläft, in seine Weichteile zu zwicken. Er findet die Geräusche dann immer ganz prima.
Er ist ein ganz wunderbarer Hund, die Kombi mit unserem Álfur ist einfach fantastisch. Danke dafür Jutta.
Trotzdem sind wir abends ganz froh, wenn die beiden richtig fertig sind und dann Ruhe im Haus einkehrt.






Faxi 3 Monate alt!

Appen-Etz, den 16. August 2020
Morgen werden die C's 3 Monate alt, so rasch ist die Zeit vergangen und ich habe mir natürlich von den ersten Wochen im neunen Zuhause Berichte und Bilder gewünscht.
Elke schreibt am 13.08.:
Ja drei Wochen ist es schon her, das wir ihn bei dir abgeholt haben. Wie die Zeit vergeht.
Es waren tolle drei Wochen. Faxi war gestern, wie seine Geschwister auch beim Tierarzt und hat sich seine Impfung abgeholt. Die Leckereien waren interessanter, von der Spritze hat er nichts mitbekommen. Gewogen wurde er auch, 5150 Gramm.
Faxi macht alles super mit. Autofahren, kein Problem, nachts alleine im Flur zu bleiben, auch nicht schlimm.
Wir haben gestern mal geübt 5 Min alleine im Haus zu sein, das heißt wir sind beide vorne raus, und haben uns neben die Eingangstür gestellt und gehorcht. Ruhe, er hat sich gelassen mitten in den Flur gelegt und geschlafen.....
Als wir wieder reingekommen sind, war die Freude nicht kleiner, als wenn wir morgens runter kommen.
Faxi hat eine Sammeltick. Sein Spielzeug, oder was er dafür hält verteilt er im Garten neben dem Teich und spielt damit. Erst der gelbe Hund, dann entdeckt er einen Ball und wechselt nach ein zwei Minuten zum Tampen. Zwischendurch zum Teich trinken, um dann mit einer Muschel wieder zu seinen anderen Sachen zu flitzen. So geht es dann gefühlt stundenlang. Ist spannender als jeder Fernsehfilm.
Wir fragen uns dann, er ist der ruhige von seinen Geschwistern, wie sieht es dann bei den anderen aus?
Jetzt hat er unsere Wühlmäuse entdeckt, da wird seit neusten gebuddelt. Gefangen hat er noch keine, aber den Fuchssprung beherrscht er aus dem FF.
Gestern Abend haben sich unser Feldhase und Faxi das erste mal getroffen. Beide saßen sich im Abstand von ca 4 m gegenüber, beide ihre Ohren gespitzt und haben sich angeschaut. Faxi hat etwas geknurrt, blieb aber sitzen. Der Hase ist nach 2 Min dann weggehopst, Faxi blieb einfach sitzen.
Ja seine Ohren stehen noch nicht ganz. Beim rechten wird es nicht mehr lange dauern.
Gestern waren wir in einem Hundefachgeschäft um ein Geschirr zu kaufen. Das war spannend und aufregend für Faxi. Ruhig bleiben beim Anprobieren ging nicht. Wie ein Wirbelwind. Drei haben wir anprobiert, und uns letztlich für eins entschieden, was nicht über den Kopf zu ziehen ist.
Faxi ist eine echte Bereicherung für uns. Danke nochmals.
Faxi hat auch eine eigene HP: Faxi’s Homepage
Lieben Gruß von uns dreien aus Achterwehr

13.08.2020 Faxi
13.08.2020 Faxi
13.08.2020 Faxi fährt Boot
13.08.2020 Faxi...Boot ist super

13.08.2020 Faxi`s Ente in der Gartendusche
13.08.2020 Faxi! Teich ist toll!
13.08.2020 Faxi
13.08.2020 Faxi's neuer Freund

13.08.2020 Faxi und Freund
13.08.2020 Faxi! Wo sind die Wühlmäuse
14.08.2020 Faxi ist jetzt ein Einohrfaxi



Fantasía-Frida 3 Monate alt!

Appen-Etz, den 16. August 2020
3 Monate ist es her, da kündigte sich langsam die bevorstehende Geburt bei Bibi an. Sie scharrte ab und zu mal hier und mal da und verwüstete die Decken in ihrer Hundekiste. Aber es sollte ja noch bis zum 17.05. abends dauern...
Und gut 9 Wochen später (20. bis 22.07.) waren die C's ausgezogen...
Hier nun schreibt Silke, wie die ersten Wochen im neuen Zuhause waren:
Frida vom 20.07. bis 15.08.2020
Seit heute ist Frida fast 4 Wochen bei uns. Sie ist gefühlt in der Zeit im Eiltempo gewachsen mit jetzt 4,4 kg und ca. 33 cm Schulterhöhe.
Ihr Fell wird wuscheliger, länger und heller und ihr Gesicht bekommt einen eigenen Frida typischen Ausdruck, obwohl sie ihrer Mutter Bibi sehr ähnlich ist.
Wo ist die Zeit geblieben?
Wir alle haben das Gefühl, dass Frida schon immer bei uns war. Selbst unser alter Kjarkur mit seinen 11,5 Jahren möchte die Kleine nicht mehr missen. Beide haben sich nach nur 3 Tagen prima zusammengerauft und Frida hat Kjarkur und meine beiden Männer (Christian und Thorge) mit ihrem Kleinmädchen-Charme voll um die „Pfote“ gewickelt.
Es gibt bisher niemanden, der ihr widerstehen konnte.
Selbst im Pflegeheim meiner Mutter freuen sich alle, wenn Frida und ich zu Besuch kommen und die Lütte genießt die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Für die dementen Damen ist sie besonders zugänglich. Kein Knabbern beim Kraulen und kein Rückzug bei der unbekannten Annäherung, ruhig und geduldig meistert sie die Situation.
Ich behaupte, dass wir zurecht stolz auf unsere Hunde sein dürfen. Kjarkur reagiert genauso wie Frida und erstaunlicherweise gibt es dabei keinen Altersunterschied mehr.
Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen, deshalb eine kurze Zusammenfassung zu Frida.
Mutig und doch vorsichtig, unternehmungslustig, aber auch die Ruhe genießend, neugierig ohne aufdringlich zu sein, Nähe suchend, aber auch viel Freiraum brauchend, super sozialisiert und doch sich ausprobierend, erobert Frida sich bei uns die Welt.
Danke Jutta für diesen süßen fröhlichen hübschen Sonnenschein.
…und heute in der Hundeschule beim Welpenspielen wollten alle Kinder und auch manch ein „Vater“ zu gerne Frida gegen ihre Hunde eintauschen. Was will man mehr!
So machen Islandhunde Spaß!

Frida Ende der 4. Woche
Woche 3 - Ameisen und Käferkine immer spannend
Frida und Kjarkur
Woche 3 - Spiele mit Kjarkur zwar immer noch mädchenlike aber mit viel Spaß

Leckerlies auspacken - es gibt nie Streit oder Eifersüchteleien
Der typische Frida Charme
Frida! Duschen unter dem Rasensprenger kommt immer gut an
Woche 4 - Frida kann auch schon wie ein kleines Monster aussehen

Woche 3 - Homeoffice tauglich
Thorge und Frida in der ersten Woche
Woche 3 - Frida macht jeden Spaß mit und steht gerne Model



Faxi hat jetzt eine eigene Seite

Appen-Etz, den 04. August 2020
Neuerdings hat Faxi eine ganz eigene Homepage und erzählt dort seine Geschichten. Klasse ist das!
Schaut mal selbst auf Faxi’s Homepage



Faxi

Appen-Etz, den 27. Juli 2020
Die Schwimmweste ist angepasst, das ist wichtig für Faxi, denn es geht demnächst auf‘s Boot.
Schwimmen kann er auch, das hat er bereits im Gartenteich gezeigt.

27.07.2020 Faxi
27.07.2020 Die Schwimmweste ist angepasst!
27.07.2020 Entspannter Hund
27.07.2020



Flottur

Appen-Etz, den 27. Juli 2020

27.07.2020 Álfur und Flottur
27.07.2020 Álfur und Flottur
27.07.2020 Ein echter Wikinger macht sich auch mal dreckig!
27.07.2020 Dreckige Wikinger müssen erst einmal auf der Terrasse trocknen.



Fimur Frodos erste Tage, Tag 6 ( 27.07.2020)

Appen-Etz, den 27. Juli 2020
Frodo hat heute Besuch gehabt von Xavi, einem schwarz-weißen Corgi, der 5 ½ Monate alt ist. Das hat ihn doch noch etwas überfordert, obwohl er sich sehr tapfer geschlagen hat. Seine Position war lange unter meinem Gartenstuhl, von wo aus er geknurrt, die Zähne gefletscht und kleine Attacken probiert hat. Er war zornig, das konnte man sehen, auch dass er als erwachsener Hund durchaus richtig drohen können wird.
Nach etwa einer Stunde hat er sich immer wieder vorgewagt, getrunken, Stöcke bewegt und kleine Angebote seinerseits gemacht. Ein paarmal ist er in Islandhundemanier im Kreis gerannt und es war deutlich zu sehen, dass er sehr bald schneller und wendiger als der Corgi sein wird. Ein wenig haben beide später zusammen im Garten herumgeschnüffelt und Stöcker zerlegt, wobei Frodo immer nur die Schnitzel haben durfte. Das hat ihn nicht gestört. Danach war Frodo platt. Er hatte Hunger, Durst und hat dann lange geschlafen.
Sein bevorzugter Platz ist nun im Eingang hinter der Haustür auf einem Feudel, auf dem meine Schule stehen. Möge er sie lassen! Da liegt er auch ganz alleine und folgt nicht mehr auf Schritt und Tritt, jedenfalls wenn er müde ist. Wenn er oben bei mir im Schlafzimmer ist, liegt er bei den Puschen.
Marie ist heute Nachmittag gekommen und sie haben zusammen Ball holen und Sitz geübt. Perfekt, jedenfalls solange es gedauert hat.
Nach dem Abendbrot ging Frodo zur Pforte. Ich dachte, er habe endlich genug, aber nein, wir haben noch einen kleinen Straßenspaziergang gemacht und er hat jeden Grashalm beschnüffelt. Danach war´s dann gut und er verzog sich an die Haustür.
Die Treppe hat er nicht nur entdeckt, sondern läuft auch alleine hinauf, sodass wir aufpassen müssen, dass er nicht alleine runterläuft.
Bis gestern hatte Frodo 120 g zugenommen seit dem 22.7., heute schien er noch zuzulegen. Er frisst allerdings in Etappen und braucht meist zwei- bis drei Anläufe, leert aber die Schüssel fast immer ganz. Ich gebe jetzt dreimal am Tag Futter, dafür etwas mehr. Zusätzlich gibt es viele Belohnungen, die er sehr eifrig einfordert. Seine Geschäfte macht er draußen, man muss ihn aber erinnern, dann klappt´s.
Marie sagt, er sähe jetzt so aus wie seine Brüder letzte Woche.
Auch sind nicht nur seine Ohren – auch das linke steht weitestgehend – groß, sondern auch seine Pfoten. Da wächst er wohl noch hinein!
Update 28.07.
Beim TA gewogen hat Fiete knapp 4000g auf die Waage gebracht! Prima!

27.07.2020 Frodos Garten!
27.07.2020
27.07.2020



Eine Woche im neuen Zuhause - Zwischenbericht 27.07.2020 Flekki-Fiete

Appen-Etz, den 27. Juli 2020
Eine Woche bin ich erst hier, aber ich kenne mich schon super aus in meinem Zuhause und mit meinen Menschen. Die behalte ich, denke ich.
Ich komme immer zu ihnen, wenn ich oder sie das wollen und dann freuen wir uns zusammen. Ich gehe auch immer zu ihnen wenn ich mich erstmal vor etwas erschrecke, dann nehme ich meine Denker-Pose (Hinsetzen) ein und überlege bis ich ganz entspannt bin.
Verboten bekomme ich auch so einiges, wenn ich Schuhe oder Teppich zerstören will, dann machen sie ein ä-ä Geräusch, das hab ich sofort kapiert und dann höre ich halt auf.
Es gibt zum Glück tolle Dinge, die ich aber zerstören darf - ein Knotenspielzeug, ein großes Bodenkissen und das tollste: ein Knäul Socken.
Neben der Kommunikation mit den Menschen klappt auch die mit der sogenannten Katze gut, ich finde ja wir sollten Freunde sein, aber sie findet das nicht, immer wenn ich einen Schritt zu nah komme, macht sie Geräusche, dass ich lieber 2 Schritte zurück gehe, na gut das machen wir immer so.
Außerdem übe ich Autofahren und ein kleines „Gassi“ (das mache ich vorbildlich, laufe einfach mit - nach 5 Minuten sind wir auch schon wieder zuhause), aber erstmal war ich hauptsächlich nur im eigenen Garten.
Ansonsten machen wir generell sehr viel Nichtstun gemeinsam, das brauche ich auch um all die neuen Dinge im Schlaf noch mal nach zu träumen, Kräfte zu sammeln um in meinen „dollen 5 Minuten“ als Kugel getarnt durch den Garten zu pesen.
Euer Fiete

27.07.2020 Auch mal Kuscheln
27.07.2020 Meine Holzkiste (Standardequipment für Islandhundwelpen hab ich gehört)
27.07.2020 Die Katze und ich
27.07.2020 Quatsch machen

27.07.2020 Quatsch machen
27.07.2020 Quatsch machen
27.07.2020 Quatsch machen
27.07.2020 Halsband tragen, hab ich gar nicht bemerkt



Bilder, Bilder, Bilder....

Appen-Etz, den 27. Juli 2020
In diesen ersten Tagen seit dem Auszug der C‘s sind viele schöne Schnappschüsse von fröhlichen „Hundeeltern“ reingekommen, auch kurze oder längere Anmerkungen darüber, was sie erleben in diesen Tagen mit ihrem Hund. Zum Teil haben wir auch telefoniert. Tipps und Ideen, wie man was am besten anfängt oder dem Welpen etwas schmackhaft (nicht im Sinne von Fressen) macht, hab ich in Massen im Kopf. Wer also fragt, bekommt stets gerne Antworten .
Andererseits stehe ich auf dem Standpunkt, dass jeder seine ganz eigenen Erfahrungen mit SEINEM Hund sammeln und seinen persönlichen Weg gehen muß. Denn kein Haushalt und kein Umfeld gleicht dem nächsten. Und die Welpen, wenn sie auch sehr wohl familienbedingte Ähnlichkeiten aufweisen, sind kleine Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Charaktären.
Aber bereits diese jungen Hunde haben den Willen und den Wunsch, alles zu lernen, was die Anforderungen „ihrer Menschen, ihres Haushaltes und Umfelds“ sind.
Auch wenn wir uns größtmögliche Mühe gegeben haben, alles passend zu machen, sind sie schwupp in ihr neues Leben reingesetzt worden. Sie sind ja nicht von hier losgezogen, weil Mama sie rausgeworfen hat und haben nicht selbst aussuchen können, wo und mit wem sie leben wollen, so wie Katzen das hier und da machen.
Wem meine Gedanken jetzt zu weit gehen - denn es ist ja NUR ein Hund - der liest einfach nicht weiter.
Ich glaube aber, hier und da darf man sich einiges klar machen. Wir haben es mit einem sensiblen, hoch sozialen und sehr anpassungsfähigem Wesen zu tun, was man vielleicht über manch einen Menschen nicht sagen kann.
Sehr vieles in der Einstellung zum Hund hat sich im Laufe der letzten Jahre zum Glück geändert, das Dressieren und die harte Unterordnung haben weitestgehend aufgehört. Ein großes Glück für unsere Hunde.
Dafür ist unsere Umwelt deutlich schwieriger und komplizierter geworden: Lärm, eine Fülle von Gerüchen, ja Gestank, Straßenverkehr, überall Menschen ( sehr oft gestreßt), inzwischen auch fast überall sehr sehr viele Hunde (mit inkompetenten Menschen unterwegs), im Auto unterwegs sein, wenig Rückzugsmöglichkeiten und Ruhezonen machen unseren Hunden und im Grunde uns auch ( obwohl wir es oft gar nicht wahrnehmen) das Leben schwer.
Trotz all dem - was wir ihnen oft unbedacht „zumuten“ - sind sie fröhlich mit uns unterwegs, stets bereit zu lernen, sich anzupassen, mitzumachen, zu beobachten was und wie wir etwas machen, auch wenn ihnen manches absurd und sehr gefährlich erscheint. Welcher kluge Hund /Welpe verläßt schon freiwillig sein Territorium (Garten), um in fremde Territorien einzudringen.
Ist es nicht einfach großartig, was unsere Hunde mit uns mitmachen? Ich wette, hier und da haben sie schon einen Grübel mit ihren Menschen.
Aber letztendlich denke ich, der Hund wäre nicht schon so lange beim Menschen, wenn er nicht diese unglaubliche Anpassungsfähigkeit an fast alles hätte. Es entbindet uns aber nicht davon, hier und da mal darüber nachzudenken.
Genau wie bei den anderen Würfen haben genau die richtigen Menschen eine Welpen bekommen, davon bin ich überzeugt. Das ist ein wirklich schönes Gefühl und man kann es deutlich aus den Geschichten heraus hören, die erzählt werden.
Fantasía Frida hat obendrein noch eine Fotografin „ergattert“. Und so haben wir jetzt schon viele super schöne Fotografen-Fotos von unserem Quotenmädel, die stellvertretend für alle unter diesem Text zu sehen sind. Danke dafür!
Alle Fotos von Silke Müller-Uloth.

27.07.2020
27.07.2020
27.07.2020
27.07.2020

27.07.2020
27.07.2020
27.07.2020
27.07.2020

27.07.2020



Und weil es so schön ist!

Appen-Etz, den 24. Juli 2020
Am letzten gemeinsamen Tag (19.07.) haben wir nicht nur versucht, Portraits zu machen. Auch ein letztes gemeinsames Fotos mit allen C's zu kriegen, war die Aufgabe und der Auftrag an meine Helfer.
Es hat etwas Zeit gekostet und es war irgendwie nicht möglich, dass alle gleichzeitig in die Kamera schauen. Aber immerhin, wir haben alle auf einem Foto!
Man muß auch zufrieden sein.
Dann hab ich mir auch noch gemalte Bilder mit allen Welpen drauf gewünscht, die drei anwesenden Kinder haben das gleich erledigt. Aber mal sehen, vielleicht kriegen wir ja noch mehr Gemälde.
Extra zum Abgabetag war auch die erste Sonnenblume am Weg in volle Blüte gegangen, das hatte ich so bestellt. Ob die jemand von den Abholern gesehen hat? Ich glaube eher nicht, alle hatten nur Blick für IHREN Welpen! Das war auch richtig so.

19.07.2020 Passend zur Abgabe hat sich eine Sonnenblume geöffnet und strahlt den Besuchern entgegen
19.07.2020 Bei jedem Wurf starten wir den Versuch, zum Abschied ein gemeinsames Foto hinzukriegen. Ob wir es dies Mal schaffen?
19.07.2020 Schon mal gar nicht so schlecht, aber geht bestimmt noch besser!
19.07.2020 Flottur hat schon wieder einen anderen Plan

19.07.2020 Faxi findet, man könnte nun Pause machen
19.07.2020 Eigentlich wollte ich gerne, dass alle (Hunde) einmal direkt in die Kamera schauen....
19.07.2020 So, dies ist jetzt das gemeinsame Abschlußfoto!
19.07.2020

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020



War da was.......

Appen-Etz, den 22. Juli 2020
19.00 Uhr
Die C‘s sind ausgezogen. Und sofort ist Ruhe eingekehrt in Haus und Garten.
Der Welpengarten ist aufgeräumt. Die Buddellöcher - unsere Enkelkinder haben sich neulich gefragt, wo die ganze Erde geblieben ist - sind wieder zu, wer will schon gerne stolpern.
Das Welpenzimmer ist abgebaut, die Hundekörbe stehen wieder an ihren Plätzen.
Decken und Handtücher sind gewaschen.
Die Waage ist weggeräumt.
All diese Aufräum-Aktivitäten wurden genauestens von Calle, Vinur und Bibi beobachtet.
Ich glaube, sie sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Denn ihr Leben läuft nun wieder ganz normal und beschaulich ohne die muntere Welpen Gang.
Neun wunderbare Wochen mit wieder vielen spannenden und auch neuen Erfahrungen liegen nun hinter uns.
Es war ein ruhiger, sehr angenehmer, umgänglicher und pflegeleichter Wurf, auch wenn ich knapp 3 Wochen Fimur Frodo immer etwas zugefüttert habe.
Die 5 haben im Vergleich zu den anderen Würfen wenig, eigentlich gar nichts wirklich zerstört, sogar alle Unterlagen in der Welpenkiste blieben heil.
Mama Bibi hat wieder einen Top Job gemacht, angefangen von der Bilderbuchgeburt, über Milchleistung, perfekter Pflege und bis zum Auszug bester Erziehung der fünf.
Calle und Vinur waren wie immer leicht genervt wegen des Gewusels, hielten aber gut Abstand. Also alles prima.
Die große Schwester Dottla hat ebenfalls einen prima Job bei den C‘s gemacht, sich als Aufpasserin betätigt oder Spielversuche gestartet.
Und nicht zu vergessen, wieder sind tolle Menschen in unser Leben und zu unseren Hunden gekommen. Das ist eine wunderbare Bereicherung und großes Glück!
Sehr oft bin ich gefragt worden, ob ich nicht sehr traurig sei, wenn die Welpen ausziehen. Nein das bin ich nicht, im Gegenteil, es ist genau der richtige und passende Zeitpunkt für den Auszug...und...alles hat seine Zeit!
Mit Neugier, viel Freude und Spannung dürfen wir nun die weitere Entwicklung der Welpen in ihren Familien beobachten und begleiten und freuen uns auf Bilder und Berichte.

22.07.2020 19.00 Uhr Ein fast aufgeräumter Hundegarten
22.07.2020 19.00 Uhr Absperrung abgebaut
22.07.2020 19.00 Uhr Welpengitter vom kleinen Auslauf abgebaut
22.07.2020 19.00 Uhr

22.07.2020 19.00 Uhr Welpenzimmer ausgeräumt
22.07.2020 19.00 Uhr
22.07.2020 19.00 Uhr Alles Einzelteile
22.07.2020 19.00 Uhr Alles wie immer! Wenn keine Welpen im Haus sind!

22.07.2020 19.00 Uhr Unser beste Waage hat „grammgenau“ jeden Welpen gewogen. Ne...mit Schätzen war da nix.
22.07.2020 19.00 Uhr Bibi hat beschlossen, morgen geht’s wieder zu Arbeit!
22.07.2020 Dieses sehr beliebte „Spieltier“ haben wir von Meike für den A Wurf geschenkt bekommen. Auch den C‘s hat es viel Spaß gemacht. Ich hab es noch mal wieder gewaschen...



Abgabetag III Der Wikinger Flottur!

Appen-Etz, den 22. Juli 2020
12.30 Uhr
Und was sagt nun Flottur dazu, dass er bis gegen 13.00 Uhr auf seine Leute warten muß?
Nix! Er sagt nix dazu! Außer.....egal...ICH kann auch alleine!
13.00 Uhr
Und schon geht’s los für Flottur in sein neues Leben zu Anja, der Familie und als echte Verstärkung zu Islandrüden Álfur .
Um 13.20 Uhr war Flottur nach Anprobe des schickem neuen Geschirr‘s - auch das Anziehen eines Geschirr’s ist für einen echten Wikinger kein Problem - und Abschiedsfotos schon im Auto und unterwegs in Richtung Norden, unweit vom Nord-Ostsee-Kanal entfernt.
Durch Facebook - manchmal kann man tatsächlich sagen Fecebook sei dank - haben Anja und ich uns kennengelernt und alles war gleich prima. Es sollte ein Rüde ins Haus kommen, da es bereits Álfur gibt, für den Verstärkung gesucht war. Früh war klar, dass unser Wikinger Flottur am allerbesten für diese Familie, die auch noch viele Islandpferde hat, geeignet ist.
Nun bin ich ganz gespannt, wie Álfur auf den Neuzugang reagieren wird.
Wir wünschen allen zusammen ganz viel Spaß und ein großartiges und spannendes Leben.
Update 15.00 Uhr
Auch Flottur ist in seinem neuen Zuhause gut angekommen. Der Garten wurde von ihm abgenommen. Und alles ist seins ! Álfurs Schweinchen, seine Buddellöcher, eigentlich der ganze Garten. Gerade bellt er die Kühe zusammen, die auf der Weide nebenan stehen. Ein ausgiebiges Bad wurde auch schon genommen . Das erste Zusammentreffen mit Álfur war sehr vorsichtig, auch von Seiten Álfur , echt prima. Und gefressen hat er auch wie ein Scheunendrescher.

22.07.2020 12.30 Uhr Ich bin ein Wikinger!
22.07.2020 12.30 Uhr
22.07.2020 12.30 Uhr
22.07.2020 Na gut, mit meiner kleinen Mama noch einmal kuscheln, dann ist aber auch gut.

22.07.2020 13.20 Uhr Cool , voller Lebensfreude und Tatendrang! Flottur! Nun geht es los!
22.07.2020 13.30 Uhr Dieser gute Laune Hund wird sehr viel Spaß machen!
22.07.2020 Autofahren...doof oder gut...?! Das wird man sehen.
22.07.2020 15.00 Uhr

22.07.2020 15.00 Uhr
22.07.2020 15.00 Uhr Erstes Zusammentreffen mit Álfur! Vorbildlich!
22.07.2020 15.00 Uhr Neue Gang?!
22.07.2020 15.00 Uhr



Abgabetag III Fimur Frodo

Appen-Etz, den 22. Juli 2020
11.00 Uhr
Fimur Frodo‘s großer Tag. Sein Auszug weg von Mama...die man ja eh nicht mehr so braucht, wenn man schon soooo groß ist.
Bereits um 11.20 Uhr ging es los auf die nicht wirklich lange Fahrt ins neue Zuhause mit Lisa und Matthias nach Blankenese, sozusagen fast „um die Ecke“.
Der gesamte Weg bis jetzt hierhin zu diesem schönen Zuhause und den für Frodo absolut passenden Menschen war mal gar nicht so einfach , geschweige denn glatt und geradeaus.
Wenn auch Speedy Fimur Frodo perfekt und mit bestem Gewicht ins Leben gestartet war, war ganz plötzlich nach einer Woche alles ganz anders, weil er nicht so zugenommen hatte, wie gewünscht. Was die Agilität, Körperspannung und „ich bin aber da!!“ anging, stand er seinen Geschwistern zu keinem Zeitpunkt in nichts nach. Für mich war Zufüttern mit Welpenmilch angesagt und zusehends legte Speedy Fimur zu, irgendwann überholte er sogar seine Schwester Frida. Der Einsatz hat sich wirklich gelohnt, welch ein Glück . Und so ist er heute mit einem sehr guten Gewicht ausgezogen.
Für Lisa wie auch für mich war es recht lange sehr ungewiss, ob überhaupt ein Welpe für sie da ist. So gerne ich es auch wollte - bereits seit dem letzten Jahr lebt die B-Emma bei Schwester Eva - hatten wir aber ja nur 5 Welpen. Und Lisa schaute sich natürlich bei anderen Züchtern um, um dann letztendlich bis zum nächsten Jahr auf einen Etzer Heide Wurf zu warten.
Manchmal kommt es dann anders als man denkt und noch viel schöner als erhofft! Am 20.06. konnte ich Eva mitteilen , dass wir Speedy Fimur für sie haben. Ich glaube, die Freude war und ist riesengroß! Einen Welpen in einen so hundeerfahrenen Haushalt zu geben, ist ebenso für mich als Züchter schön und einfach!
Wir wünschen Fimur Frodo, Lisa und Matthias ein tolles, fröhliches, gesundes und spannendes gemeinsames Leben und ganz viel Spaß zusammen.
Update 12.56 Uhr
Frodo ist gut in seinem neuen Zuhause angekommen. Er hat den Garten erkundet, einen Handwerker verbellt , aber nach dem Kennenlernen damit aufgehört, er hat seine Geschäfte erledigt, gefressen und ist weiter auf Erkundungstour.

22.07.2020 Fimur Frodo passt perfekt
22.07.2020 Hier freuen sich alle drei!
22.07.2020 12.56 Uhr
22.07.2020 12.56 Uhr

22.07.2020 12.56 Uhr
22.07.2020 12.56 Uhr



Abgabetag II Faxi

Appen-Etz, den 21. Juli 2020
13.00 Uhr
Ob Bibi einen Plan von heute hatte? Wer weiß das schon. Jedenfalls hat sie Faxi noch mal ganz klar auf die Spielregeln im Umgang miteinander „eingenordet“. Auch haben die 3 Jungs noch allerlei Spielchen miteinander veranstaltet.
16.00 Uhr
Kurz und bündig und sehr fröhlich war am Nachmittag der Abschied von Faxi. Ausgestattet mit schickem roten Halsband und natürlich nach den obligatorischen Abschiedsfotos ging’s zusammen mit Elke und Harald um 16.20 Uhr gen Achterwehr ins neue Zuhause.
Ein ganz kurzer Rückblick: Elke war mit ihrem Wunsch nach einem Welpen Anfang Mai zunächst an 16. Stelle auf der Liste! An sich war das zunächst fast aussichtslos, zumal ja selten mehr als 5 oder 6 Welpen geboren werden. Aber es gibt immer viele Gründe ( für den Züchter ), warum dann der eine oder andere Interessent nach vorne durchstartet oder auch ein anderer keinen Welpen bekommt. Ebenso gibt es auch hier und da Interessenten, die für sich nichts passend finden.
Hier jedenfalls passte alles perfekt. Und es hatte im Hause von Elke und Harald zuvor eine Hündin gegeben, in deren Pedigree Jonas vom Vossbarg stand. Ich freue mich immer sehr darüber, an unsere Zucht in den 90ziger Jahren erinnert zu werden.
Der Name Faxi war früh der Wunschname. Super!
Wir wünschen unserem „gemütlichen“ Faxi zusammen mit Elke und Harald ein glückliches, fröhliches und abwechslungsreiches Leben. Wir sind jetzt schon gespannt auf die ersten Bilder von Faxi mit Schwimmweste auf dem Segelboot!
Update 17.58 Uhr
„Wir sind schlafend in Achterwehr angekommen. Wie angekündigt, hat Faxi die Fahrt verschlafen!“
„Fahrt verschlafen, zu Hause fit. Was sind wir drei glücklich.“

21.07.2020 Mama frischt noch mal die Erziehung bei Faxi auf, damit er auch ein „Vorzeigehund“ wird
21.07.2020
21.07.2020
21.07.2020 Klare Sache, ohne Islandhund geht es einfach nicht!

20.07.2020 Gute Laune Hunde machen glücklich!
20.07.2020 17.58 Uhr
20.07.2020 17.58 Uhr
20.07.2020 17.58 Uhr

20.07.2020 18.17 Uhr
20.07.2020 18.17 Uhr
20.07.2020 18.17 Uhr
20.07.2020 17.58 Uhr



Bibi hat durchgezählt

Appen-Etz, den 20. Juli 2020
Bibi geht an sich sehr entspannt mit der Abgabe Situation um.
Aber sie hat dann, nachdem Flekkur ( Fiete) und Frida abgeholt waren, doch sehr viel Zeit mit ihren drei restlichen Jungs verbracht. Zumindest war sie die ganze Zeit sehr in der Nähe im Garten.
Flottur, Faxi und Fimur Frodo fanden Mama‘s Nähe und das Spielen mit ihr super!

20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020



Abgabetag I Fantasía Frida

Appen-Etz, den 20. Juli 2020
11.00 Uhr
Fräulein Frida - unser Quotenmädchen - durfte sich heute als Zweite auf den Weg in ihr neues Zuhause machen. Um 13.30 Uhr ging es los gen Norderstedt.
Bereits Mitte März hatte Silke - wir kennen uns schon sehr lange aus der Pferdeszene, aber auch durch die Islandhunde (im "falschen" Verein) - wegen eines Welpen, genauer wegen einer Hündin angefragt. Es kam nur eine Hündin in Betracht, denn zu Hause lebt bei der Familie der 11 jährige Islandrüde Kjarkur, der wohl einen anderen Rüden nicht unbedingt willkommen heißen würde.
Der C Wurf wurde geboren...na klar, Hündinnen sind doch immer dabei...haha, wie im letzten Wurf, wo ich behauptet habe, Rüden sind immer dabei. Vorsicht mit Behauptungen, das kann gründlich schief gehen.
Aber immerhin, als dritte und einzige Hündin in diesem Wurf wurde Fräulein Frida geboren.
Und die Sache war klar und sehr einfach, Frida war ausgewählt für Silke und ihre Familie. Ich glaube, es passt super!
Fräulein Frida hat wie alle anderen Welpen auch, große Lust, an der Seite ihrer Menschen nun neue Dinge zu erleben. Sie ist vorsichtig, aber auch nicht feige und sie "lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen". Sie hat in vielem große Ähnlichkeit mit Mama Bibi.
Wir wünschen Fantasía Frida mit Silke, der Familie und Kjarkur ein glückliches fröhliches und gesundes Leben und ganz viel Spaß!
Und vielleicht...wer weiß...darf Bibi eines Tages Oma werden!
Update 14.35 Uhr
Wir sind gut angekommen. Frida hat zwischendurch (in der Autobox) ein wenig gequengelt, aber zum letzten Drittel Ruhe gegeben. Und jetzt erkundet sie mutig ihr neues Zuhause. Kjarkur ist total vorsichtig mit ihr.
Update 19.00 Uhr
Silke schreibt: Frida hat heute alles bei uns total mutig erkundet und zeigt sich lebhaft und absolut unkompliziert - ein SCHATZ!
Ach übrigens, Frida hat sich lauthals beschwert, dass sie nicht das gleiche Futter bekommen hat wie Kjarkur und beinahe aus Protest ihre Schüssel auf den Kopf gestellt, sie dann stehen lassen und ist raus zu Kjarkurs Napf. Da gab es dann eine kleine Kostprobe vom Hirschfleisch - hm, lecker!!

20.07.2020 13.30. Der gute Laune Hund macht strahlende Gesichter
20.07.2020 13.30 Uhr Viel Spaß Fräulein Frida! Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung
20.07.2020 14.35 Uhr
20.07.2020

20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020

20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020



Abgabetag I Flekkur-Fiete

Appen-Etz, den 20. Juli 2020
10.50 Uhr
Flekkur durfte heute als erster in sein neues und ganz sicher wunderbares Leben starten, um 11.15 Uhr ging es los ins neue Zuhause!
Corinna - Besitzerin des C Wurf Papa Grimur - und ich waren uns von Anfang an sehr einig darüber, dass ein Islandhund bei Renée und Jan perfekt passt. Und sehr früh war für mich außerdem klar, Flekkur wird genau der Richtige sein für die beiden. Das wurde tatsächlich auch von Woche zu Woche mit der Weiterentwicklung der Welpen immer deutlicher.
Eine kurzfristige kleine von außerhalb kommende Irritation ( ich gehe hier mal nicht näher darauf ein ) war aber bereits nach wenigen Stunden wieder aus dem Weg geräumt. Wie gut und wichtig ist es doch immer, wenn man miteinander spricht!
Flekkur ist ein munterer und gleichzeitig gelassener Hund, der Lust hat, jeden "Blödsinn" und natürlich auch "Ordentliches" mit seinen Menschen mitzumachen.
Wir wünschen Euch nun ein ganz tolles, fröhliches, lebendiges und gesundes Leben zusammen mit vielen neuen, spannenden und positiven Erfahrungen natürlich für Flekkur, aber genauso für Dich Renée und für Jan ebenso.
Ganz viel Spaß zusammen! Und jetzt schon sind wir gespannt auf Berichte und Bilder.
Update 14.30 Uhr
Flekkur: "Bericht 20.07. Hallo Jutta, nachdem wie uns kurz und schmerzlos verabschiedet haben, bin ich das erste Mal Auto gefahren. Das war aufregend aber natürlich hatte ich keine Angst. Ich wollte alles abschnüffeln und hab mich nach 30 Minuten auch mal kurz beschwert warum das so lange dauert, aber dann war ich auf einmal so müde dass ich doch eingeschlafen bin. Angekommen ging es kurz in den Garten, da habe ich gleich mal ein Pipi gemacht, da war wohl ok so. Drinnen haben mir meine neuen Menschen alles gezeigt, fand ich alles akzeptabel außer einen Flur, wo nur Teppich liegt. Da bin ich schnell wieder umgedreht, aber das schaue ich mir später noch mal an. Es gab auch was zu essen, hat geschmeckt wie bei dir. Ich fand aber alles andere spannender. Den Garten finde ich besonders toll, auch da haben sie mir alles gezeigt aber ich kann natürlich auch ganz gut allein erkunden. Draußen im Schatten habe ich dann auch mal kurz ein Nickerchen gemacht in der Nähe meiner neuen Menschen. Die nennen mich nun doch Fiete, hoffe das ist ok. Weil ich als Islandhund natürlich am liebsten im Schatten liege - auch gerne auf Stein - bauen wir jetzt einen großen Sonnenschirm auf, ich beobachte das genau. Achso und hier gibt es noch ein weiteres Tier (sie sagen Katze) das wurde ganz puschig und hat komische Geräusche gemacht als es mich sah, da hab ich lieber ein paar Schritte rückwärts gemacht, mal sehen ob die noch nett wird. Soweit alles ok, heute Nacht schlafe ich bestimmt gut! Bis bald, liebe Grüße von Flekki-Fiete"

20.07.2020 11.15 Uhr. Zwei, die sich richtig doll freuen!
11.15 Uhr. Auf geht's mit Flekkur!
20.07.2020 14.30 Uhr. Alles erkundet! Müde!
20.07.2020

20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020

20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020
20.07.2020



Wurfabnahme

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Wieder war es eine super nette Zeit mit Carmen Korth und ihrem Mann am Nachmittag zur Wurfabnahme.
Viel Papierkram wie immer, mit Durchschriften und was weiß ich. Jedes Mal sprechen wir darüber, wie einfach es doch wäre, wenn man alles online eingeben könnte, Zack abschicken und fertig. Aber nein....es bleibt wohl bei handschriftlich und Papier.
In der gesamten Zeit der Buchführung und Untersuchung der 5 C’s waren Calle, Vinur, Dottla und Bibi sehr zufrieden mit im Raum und haben entspannt geschlafen. Für die Hunde ist dabei sein eben alles! Diese Gelassenen und angenehm stillen 4 Hunde wurden ausdrücklich von der Zuchtwartin gelobt, das ist wohl nicht immer so. Aber...eigentlich ist es ganz einfach, die Gesamtstimmung war entspannt und positiv.
Nach 1 1/2 h war alles fertig und nun können die C‘s ausziehen.
Das wollen sie jetzt auch!



Fimur 9 Wochen alt

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Fimur, unser Strahlemann, ist immer dabei, wenn etwas zu tun ist. Er macht gerne mit, zeigt sich mit Power. So auch heute bei der Wurfabnahme. Er liebt jede Aktion mit den Menschen.
Beim Fototermin am späteren Nachmittag hatte er dann aber doch genug, die Wasserspiele haben mehr Spaß gemacht.
Fimur wiegt heute 3290 g.

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020 Ups...es reicht!
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020



Faxi 9 Wochen alt

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Faxi wurde wieder einmal mehr auch zur Wurfabnahme aus dem Schlaf geholt. Ne das geht gar nicht für ihn, damit war er nicht ganz einverstanden. Aber er hat dann doch brav seine Untersuchung über sich ergehen lassen.
Am späteren Nachmittag lief er dann zu Hochform auf. War er gestern noch etwas skeptisch mit dem Wasser an den Pfoten, hatten ihn heute die Kinder ganz spielerisch so weit, dass er jede Ente aus unserem "Pool" holte.
Faxi wiegt heute 3800 g.

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020



Fantasía 9 Wochen alt

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Fantasía ist unverkennbar ein "Mädchen" und hat bei der Wurfabnahme sehr artig und vorsichtig mitgemacht.
Aber, man darf sich nicht täuschen in ihr. Geht ihr etwas gegen den Strich, kann sie echt zur Furie werden. Besonders dann, wenn sie von ihren Brüdern blöd angerempelt wird. Aber dann hat sie auch recht, das kann man nicht durchgehen lassen.
Fantasía wiegt heute 3150 g.

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020



Flekkur 9 Wochen alt

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Flekkur ist der, der alles gerne und meist ohne zu zögern, mitmacht. Wurfabnahme und angefasst werden von der "fremden Frau", okay, wenn's so ist, dann mache ich das. Für Bilder hübsch aufstellen, na klar. Flekkur kann es einfach.
Flekkur wiegt heute 3720 g.

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020



Flottur 9 Wochen alt

Appen-Etz, den 19. Juli 2020
Er zeigte sich bei seiner Vorstellung zur Wurfabnahme freundlich, sehr vorsichtig und besonders höflich. Irgendwie gar kein Wikinger. Das kennen wir ja auch ganz anders. Aber kaum wieder draußen, sah das Leben gleich ganz anders aus! Wild, verwegen und draufgängerisch.
Flottur wiegt heute am Wurfabnahmetag 3940 g.

19.07.2020
19.07.2020
19.07.2020

19.07.2020



Gelbe Enten im „Badeteich“

Appen-Etz, dem 18. Juli 2020
Eigentlich gibt es bei uns keinen Plastikkram im Hundegarten...gäbe es nicht doch eine Ausnahme, die Spaß macht.
Im Hitzesommer 2018 gab es keine Chance für unseren A Wurf, nur irgendwie Wasser von oben kennenzulernen, geschweige denn, nasse Füße zu bekommen.
Ein „Badeteich“ mußte also her, eine gewisse Größe sollte er auch haben, aber auch nicht tief sein.
So eine handelsübliche blaue Kinderbademuschel schied aus, die Einstiegskante war zu hoch und auch der Ausstieg wäre schwer geworden.
Kurzer Hand mißbrauchten wir eine Autoschmutzwanne als Teich, perfekt in der Größe und Tiefe.
Aber warum soll man in so ein Ding reingehen als Welpe? Unsre gelben Plastikenten sind als Anreiz perfekt. Außerdem gehören Enten ja auch auf einen Teich.
Unsere C‘s haben Wasser von oben in den letzten Wochen zu Genüge kennengelernt und finden das normal und okay. Wasser von unten war dann heute eine neue aber sehr spaßige Anforderung. Also eigentlich waren es die Enten, die die volle Aufmerksamkeit bekamen.
Die Kinder waren dazu abgestellt, jede geklaute Ente wieder in den „Pool“ zurückzutragen.
Schnell und ohne zu zögern, waren Flottur und Flekkur damit beschäftigt, Enten wegzutragen.
Faxi und Frodo haben alles in Ruhe zunächst aus sicherer Entfernung beobachtet um später zu schauen, was man da so machen kann.
Die vorsichtige Frida hat sich schnell mit der Poolkante beschäftigt und versucht, das ganze Ding wegzuziehen....

18.07.2020 Flottur als erster dabei!
18.07.2020 Frida nähet sich vorsichtig
18.07.2020 Faxi und Frodo betrachten das Treiben erst einmal aus der Ferne. In der Ruhe liegt die Kraft!
18.07.2020 Flekkur hat sofort Spaß!

18.07.2020 Frodo nähert sich vorsichtig. Aber die gelben Enten sind schon spannend.
18.07.2020 Faxi ist noch etwas skeptisch, Wasser von unten ist so nass. Aber ne Ente will er auch!
18.07.2020 Flekkur und Frida, wie kann man den „Pool“ zerstören?
18.07.2020 Frida und Flekkur, ach, dann nehmen wir doch die Enten

18.97.2020 Frodo sucht stets gerne die Hilfe des Menschen
18.07.2020 Frodo fühlt sich gut und sicher, wenn er mit dem Menschen zusammen neue Dinge kennenlernen darf
18.07.2020 Hey, das macht Spaß!
18.07.2020 Und schon kann Frodo die Ente ganz alleine aus dem Wasser holen.



Spielstunde

Appen-Etz, den 17. Juli 2020
Ohne Worte!

17.07.2020
17.07.2020 Na toll! Ein Wasserschüsselkratzer!
17.07.2020
17.07.2020 In der Ruhe liegt die Kraft...

17.07.2020 Dottla hat alle im Griff
17.07.2020
17.07.2020
17.07.2020

17.07.2020
17.07.2020
17.07.2020



Geimpft und geschippt!

Appen-Etz, den 15. Juli 2020
Nun sind unsere C‘s auf das Leben außerhalb von Etzer Heide fertig vorbereitet.
Es fehlt nur noch die Wurfabnahme am kommenden Sonntag (19.07.)
Heute Mittag war die obligatorische Erstimpfung und die Kennzeichnung mit dem Microship (Transponder) dran. Von wegen Micro...das ist ein ganz schön großes Teil, was da in die Welpen mit der Spritze implantiert wird.
Aber wie erwartet, es gab keine Regung von Seiten unserer C‘s. Allenfalls so ein schräger Blick nach dem Motto: „war da was?“
Die Impfung, als zweite Injektion gesetzt, wurde auch nicht kommentiert.
Islandhunde eben! Sie sind meist schmerzunempfindlich.
Damit es auch so bleibt und es bei den Hunden niemals eine Reaktion geben wird, muß man als Mensch lernen - wenn man es nicht schon kann - auf keinen Fall bei der Impfung z.B. die Luft anzuhalten. Luft anhalten ...uiiii...aus Hundesicht droht Gefahr.
Heute Nachmittag wird nun bei herrlichem Sommerwetter im Garten gespielt und geschlafen.
War da irgendwas heute? Ja vielleicht...auf dem Tisch sitzen zu müssen, war echt nicht ganz so super. Aber hilft ja nix, für Impfung und Gesundheitscheck muß das nun mal sein.
Nach dem heutigen Stand sind alle C‘s gesund und Fimur Frodo wiegt über 3000 g.

15.07.2020 Willst Du was von mir? Fimur Frodo
15.07.2020 Papierkram fertig
15.07.2020 Flottur und Flekkur
15.07.2020 Frida und Faxi

15.07.2020 Unsere Wikinger! Flottur und Faxi
15.07.2020 Fimur Frodo
15.07.2020 Flekkur
15.07.2020 Fantasía Frida



Besuch aus dem Ponyland

Appen-Etz, den 14. Juli 2020
Bei B Wurf hatten wir leider ein Treffen nicht geschafft.
Und heute war sozusagen die letzte Möglichkeit beim C Wurf, wegen Schlechtwetter hatten wir bereits verschoben. Heute war’s dann auch nicht besser, also mußten Gudrun und Pia im Welpenzimmer „Welpen Baden“. Ich glaube, ne ich weiß, die beiden hatten Spaß .
Und wieder war es Fimur, der ganz besonders ins Auge stach und die Herzen eroberte.
Aber auch die dicken Kerle wurden bewundert.
Und wie immer...leichte Verwechslungsgefahr zwischen Frida und Fimur.
Bei Gudrun, Pia und ihrer Familie leben im Ponyland Dottla und Dottla‘s Tochter Aenna . Aenna ist die erste Tochter von Vinur und ähnelt ihrem Papa sehr im Benehmen und Aussehen .
Nach dem Welpen Baden hatten wir eine schöne Zeit zum Klönen über Menschen, Hunde, Pferde und vieles mehr. Es hätte endlos so weitergehen können.
Herzlichen Dank für Euren Besuch liebe Gudrun und Pia.

14.07.2020
14.07.2020
14.07.2020



Louis zu Besuch

Appen-Etz, den 13. Juli 2020
Beim B Wurf war der orange Plüsch Elmo zu "Besuch" und wir hatten Mühe, dass er von den Welpen nicht in Stücke gerissen wird.
Bei den C's war Kuscheltier Louis zu Besuch. Was es mit dem auf sich hat, erzähle ich demnächst.
Auch Louis mußten wir retten, er hätte nicht überlebt.

13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020

13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020

13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020
13.07.2020



8 Wochen alt!

Appen-Etz, den 12. Juli 2020
Die Zeit rast dahin, nun sind die C's schon 8 Wochen alt und in etwas mehr als einer Woche kehrt dann in Haus und Garten wieder beschauliche Ruhe ein.
Bib ist jetzt schon gerne "außer Haus" und freut sich jeden Tag, wenn sie mit zu den Pferden darf und dort nach Mäusen schnüffeln kann.
Die Welpen vergnügen sich dann auch alleine im Garten oder schlafen.
Auch heute war/ist immer noch ein herrlicher Draußentag und erst gegen 22.30 Uhr gehts dann rein zur Nachtruhe.
Die Nachtruhe wird von allen auch sehr gut eingehalten, man hört aus dem Welpenraum rein gar nichts.
Wiegen war dran, alle haben sehr gut zugelegt, die Gewichte stehen heute mal bei den Bildern der Hunde.
Wie vorher gesagt, hat Fimur (Frodi) seine Schwester Fantasía Frida jetzt gewichtsmäßig überholt, auch er wird zur Abgabe über 3000g wiegen, da bin ich mir ganz sicher. Größenmäßig (in der Höhe) ist er an den Jungs dran, es macht keinen Unterschied mehr, im Grunde ist alles so, wie wir es erwartet haben.
Und dann waren die obligatorischen Portraits dran....Das fand heute nur sehr begrenzt Zustimmung bei den C's. Perfekt sind die Bilder nicht, aber muß ja auch gar nicht. Ich finde, sie zeigen dennoch sehr gut die Entwicklung.

12.07.2020 Flottur...auf was sitze ich da? (3360 g)
12.07.2020 Flottur...willst Du was?
12.07.2020 Flekkur...ist aber komisch, worauf ich sitze...(3180 g)
12.07.2020 Flekkur...na gut, ich mache mit!

12.07.2020 Fantasía...was für ein Untergrund??? (2650 g)
12.07.2020 Fantasía...für ein Bild kann ich in die Kamera gucken...
12.07.2020 Faxi...was soll das jetzt? (3300 g )
12.07.2020 Faxi...nein also ich hab wirklich keine Lust mitzumachen...

12.07.2020 Fimur...klasse...was gibt es hier zu erschnüffeln? (2700 g)
12.07.2020 Fimur...okay, dann eben Foto!



Samstag Besuch II

Appen-Etz, den 11. Juli 2020, 14.00 Uhr
Am frühen Nachmittag ging‘s dann für unseren „Met Wikinger“ Flottur mit seinem ganz persönlichen Besuch weiter.
Alle C‘s fanden diese zweite Abwechslung des Tages ganz wunderbar und hatten wieder viel Spaß mit Schnürsenkeln und ...hey toll...Haare zum dran Ziehen waren auch im Angebot...also nur kurzfristig.
Wir hatten eine fröhliche Zeit zusammen, Flottur hat gezeigt, wie er ist: immer munter vorwärts, hin wo was los ist, dabei sein und na klar mitmachen bei jedem nur erdenklichen Blödsinn.
Wir sind jetzt schon gespannt darauf, wie wohl die erste Begegnung mit seinem erwachsenen Island-Kollegen im neuen Zuhause sein wird.
In 11 Tagen ist es soweit!
Am späteren Nachmittag müßten dann alle noch mal die doofe Wurmkur schlucken. Nun ist das aber auch geschafft.

11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020

11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020

11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020



Samstag Besuch I

Appen-Etz, den 11. Juli 2020, 11.00 Uhr
Heute Vormittag bekam Fimur nun endlich seinen ersehnten Besuch, den wir am letzten Donnerstag wegen Wetter haben ausfallen lassen. Dafür war jetzt alles prima, die Sonne schien, nur wenige Tropfen fielen und wir konnten am Vormittag eingehend die Welpen anschauen und im Spiel beobachten.
Alle zeigten sich kompetent in der „Schnürsenkelarbeit“, auch die Gummiteile vom Stock wurden von Fimur sehr gezielt bearbeitet.
Fimur führte mit Hilfe von Flekkur, der freundlicherweise als Dummy fungierte, vor, dass er auch richtig stark sein kann und überhaupt nicht immer nur unten liegt beim „Männerkampf“.
Das war ein sehr fröhlicher Vormittag, hat Spaß gemacht, den Hunden sowieso aber mir genauso!
Fimur wird in seinem neuen Zuhause dann „Frodo“ gerufen werden. Passt doch prima: ein Hobbit von Herr der Ringe.

11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020

11.07.2020
11.07.2020
11.07.2020



Besuch für Flottur auch verschoben

Appen-Etz, den 10. Juli 2020
Zugegeben, gestern war es schon ziemlich übel mit dem durchgehenden Regenwetter den ganzen Tag. Wirklich nicht toll für Besuch bei den Welpen.
Heute fing der Tag etwas ähnlich an und wir haben uns gemeinsam entschieden, auch den Besuch für Flottur auf morgen zu verlegen, in der Hoffnung auf schöneres Wetter.
Meine Vorstellung und mein Wunsch mit den neuen „Welpeneltern“ - ähnlich wie beim A Wurf - im Welpen-Garten im Gras zu sitzen, um „in Welpen zu baden“, kann ich wohl in diesem Sommer überwiegend vergessen. Das hat ja bis jetzt außer mit der Familie fast gar nicht geklappt.
Ab morgen sind dann auch bis zur Abgabe die Besuchstage beendet
Unseren C‘s scheint jedenfalls zunehmend das Wetter total egal zu sein, dann wird eben im Regen im Matsch gespielt. Recht haben sie! Und prima, dass sie es gleich lernen können, denn alle werden ja in Norddeutschland leben.
Und jetzt, am späteren Nachmittag scheint die Sonne aufs feuchte Gras und die nassen Steine und herrlich, alle liegen in der Sonne und lassen es sich gut gehen.
Morgen kommt dann der umgeplante Besuch für Fimur und für Flottur. Wir lassen uns überraschen, wie das Wetter wird. Notfalls müssen wir eben im Regen stehen.
Gestern , heute und morgen müssen unsere C‘s auch noch mal die lästige Wurmkur schlucken, dann haben wir das auch geschafft und in der nächsten Woche ist die Impfung dran.

10.07.2020 Faxi und Flekkur
10.07.2020 Fräulein Frida auf einem warmen Stein
10.07.2020 Fimur mit Kopfstütze
10.07.2020 schöner Platz in der Sonne: Fimur und Flottur

10.07.2020 Etwas umplatziert: Flekkur und Faxi



Besuch für Fimur verschoben

Appen-Etz, den 09. Juli 2020
Welch ein Regentag heute! Sozusagen durchgehend seit der letzten Nacht. Na ja, wir wollen darüber nicht meckern, jeder Tropfen wird für die Pflanzen, auch besonders für die Bäume gebraucht . Für die Natur ist es wunderbar.
Den Besuch für Fimur hab ich sicherheitshalber auf Samstag geschoben. Da hätten wir sicher nicht so viel Spaß gehabt.
Doch was sagen unsere C‘s dazu?.
Eigentlich nichts! Die Tür zum Garten ging heute morgen auf wie immer und sie ist auch den ganzen Tag geöffnet.
Unsere sehr robusten Welpen haben sich durchaus für draußen entschieden und drinnen blieb sozusagen fast alles sauber. Es wurde getobt und im Matsch gewühlt - viel Spaß für später! Alle waren zwischendurch „pudelnass“ , aber sehr fröhlich.
Doch die allermeiste Zeit wurde heute schlafend verbracht, immer zwei in der Weinkiste und drei in der Welpenhöhle. Kluge Hunde kann ich da nur sagen!
Alle sind sehr entspannte Hunde, stets angepasst an die Gegebenheiten. Wer da glaubt, ein Islandhund muß immer in Bewegung sein und viel Action haben, der irrt einfach.
Viel wichtiger als sehr viel Bewegung wird die tägliche Kopfarbeit sein. Das macht Spaß und lastet aus. Auch den Menschen lastet es aus, weil er sich ja tolle Übungen ausdenken muß. Ich hab schon ein wenig angefangen und verstecke immer mal wieder kleine Futterbröckchen. Alle C‘s haben mega Spaß, auf die Suche zu gehen und die Beute zu finden.


Und weil gerade wegen Regenwetter ein wenig Zeit ist, geb ich jetzt eine kurze Beschreibung der C's - so wie sie sich hier zeigen - ab. Wenn auch Geschwister, sind sie alle sehr unterschiedlich, es ist immer wieder spannend, das zu beobachten. Eins ist aber bei allen gleich: das ist die große Freundlichkeit und Zugewandtheit allen großen und kleinen Menschen gegenüber und die Lust, mit ihnen gemeinsam etwas zu unternehmen und zu erleben. Das Motto ist: man geht auf den Menschen zu und weicht nicht vor ihm aus oder läuft sogar weg. Beste Voraussetzungen für ein tolles Leben!



Flottur: Ein lebhafter, sehr munterer Kerl mit gefühlt 1000 Ideen im Kopf, der auch gerne mal mit seinen Brüdern zur Sache geht. Am liebsten "kämpft" er mit Faxi, der ihm, was das Raufen angeht, in nichts nachsteht. Wir haben also sozusagen zwei Wikinger. Den Wikinger mit Met und den Wikinger mit Boot. Ruft man Flottur zur Ordung, fragt er gerne mal nach, ob das auch wirklich so gemeint ist. Wenn ja, backt er sehr kleine Brötchen und wedelt fröhlich beschwichtigend um einen herum. Ein richtiger Spaßhund, der klare Ansagen braucht!



Flekkur: hat viel Temperament bei gleichzeitiger Gelassenheit, ist ein sehr freundlicher Hund, er ist nicht ganz so kämpferisch wie die beiden Wikinger, macht aber durchaus mit und weicht nicht aus, mit anderen Worten, er ist auch nicht feige. Er schaut immer sehr genau, was man als Mensch gerade so macht. Man kann vermuten, dass er schon jetzt daraus seine Schlüsse zieht und passend handelt. Auch ein Hund, der immer fröhlich und wedelnd auf einen zukommt und einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.



Faxi: er hat sich, wie oben schon gesagt, auch zu einem Wikinger entwickelt, ist aber ruhiger als unser Power Flottur. Es setzt sich gerne hin, betrachtet das Treiben um ihn herum und handelt dann...aber dann eben wie eine Wikinger, volle Kante nach vorne und drauf! Abends, wenn die Tür zum Garten zugemacht werden soll und alle brav herbei kommen und rein laufen, hat Faxi eine Spezialität entwickelt. Er bleibt draußen in einer gewissen Entfernung sitzen, wedelt entwaffnend freundlich und wartet ab, getreu dem Motto: Feierabend?? Das gilt für die anderen, für mich doch nicht. Ich muß ihn tatsächlich jeden Abend greifen und extra reinholen. Na dann viel Spaß! Also ich habe jeden Abend etwas zu lachen, der ist doch schlau, oder!



Fimur: gar nicht mehr wirklich klein, aber sehr oho! Ein sehr fröhlicher Hund, der stets ganz genau darauf achtet, was man als Mensch gerade macht, der einem immer ins Gesicht schaut - und wahrscheinlich alles über einen weiß . Erscheint man im Garten, folgt er ganz sicher überall hin, völlig unabhängig von seinen Geschwistern . Er ist - aber das sind die anderen auch - ziemlich angstfrei. Er rauft gerne mal mit den anderen, passt aber auch sehr darauf auf, dass er nicht zu sehr ins Gedränge und in die Enge kommt. Am liebsten spielt er mit Fräulein Frida und mit Flekkur.
Auf Fimur muß man wirklich aufpassen, jeder, der ihn hier erlebt, verliebt sich in seinen ganz besonderen und feinen Charme und will ihn mitnehmen.



Fantasía Frida: eine kleine, kesse, manchmal gar nicht nur feine, powervolle Dame. Aber was soll man auch machen mit 4 wilden Brüdern. Sie setzt sich sehr wohl durch, wenn es sein muß und teilt dann auch mal ordentlich aus. Wenn ihr etwas gefährlich erscheint, ist sie sehr vorsichtig und wartet ohne Hektik ab. Sie ist diejenige, die ab und zu mal etwas sagen muß, spricht, sie bellt schon mal, wenn ihr etwas nicht passt. So gerne liegt sie zusammen mit Fimur in der Weinkiste. Frida und Fimur sind nicht nur Geschwister, sie sind auch ganz dicke, allerbeste Freunde.

09.07.2020
09.07.2020
09.07.2020
09.07.2020

09.07.2020
09.07.2020
09.07.2020
09.07.2020

09.07.2020
09.07.2020
09.07.2020



Paparazzi Bilder...

Appen-Etz, den 08. Juli 2020
Der Versuch, heimlich durch den Garten zu gehen, geschweige denn Fotos zu schießen, scheitert inzwischen meist jämmerlich.
Die C's sind schwer auf Zack! Zumindest Fimur kriegt stets alles mit und ist sofort zur Stelle, sobald man auftaucht.
Trotzdem hab ich versucht ein paar Paparazzi Fotos zu schießen, egal, alle hatten schnell raus, wo ich war.
Es ist sehr schön, dass wieder alle Welpen den Menschen so zugewandt sind, sich freuen, sobald man erscheint und gerne folgen.
Das Gewöhnen an die Leine wird keine Hürde darstellen, wahrscheinlich das "bei Fuß gehen" auch nicht, wenn man das denn möchte mit seinem Islandhund.
Auch das Erkunden und Kennenlernen neuer "Spielgeräte" oder eines schwankenden Untergrundes (Boot!) wird eine schöne und spannende Aufgabe im neuen Zuhause oder in der Hundeschule sein.
Wir verzichten auf jegliche Form von Plastikspielsachen, Plastikgeräte und Bällebad. Die Sache mit dem Bällebad hat sich mir sowieso bis heute nicht erschlossen. Bisher konnte mir auch niemand plausibel erklären, wozu das gut sein soll, außer dass die Hunde Plastikbälle zerkauen und schreddern..na ja und vielleicht irgendwie Spaß haben??? Aber das darf dann jede/r gerne in der Hundeschule ihrer/seiner Wahl ausprobieren...oder im Bällebad der großen schwedischen Möbelhauskette.
Spaß beiseite...
Egal...kein Plastik im Etzer Heide Hundegarten, allein schon aus Umweltgründen. Oh nein...das stimmt ja gar nicht, wir haben gelbe Plastikenten. Das gibt sehr lustige Bilder. Gut, die werde ich auch für die C's noch mal rausholen.
Bei uns gibt es also fast nur Holz im Garten, kleine Podeste, Holzklötze, diverse Versteckmöglichkeiten, verschiedene Untergründe und jede Menge Pflanzen (sie werden nachwachsen), mit denen man kämpfen darf.
Die Podeste werden auf sehr vielfältige Weise genutzt und wir sind immer wieder überrascht, auf welche Einfälle die C's kommen. Heute war die Übung von oben runterkugeln. Drunterkriechen oder draufliegen zu Schlafen gehört täglich dazu.
Oder so ein Podest wird von oben aus verteidigt, eine Spezialübung von Fimur, man muß ja auf Augenhöhe sein.
Bibi beobachtet den ganzen Tag ihre wilde Gang stets genau. Wenn's nötig ist, wird gemaßregelt, kurz und bündig wie immer. Die Kinder haben es alle sehr gut verstanden, wann es besser ist kleine Brötchen zu backen.

08.07.2020
08.07.2020
08.07.2020 Es geht nichts ohne Fimur
08.07.2020 Wer macht da Streß?

08.07.2020
08.07.2020
08.07.2020 Spürnase Flekkur
08.07.2020 In der Ruhe liegt die Kraft! Fimur!

08.07.2020 Bibi hat ihre Kinder stets voll im Blick, auch wenn sie zu schlafen scheint
08.07.2020
08.07.2020
08.07.2020 So so! Frech gewesen?? Fräulein Frida muß auf die Matte...



Besuch für Faxi

Appen-Etz, den 07. Juli 2020
Den ganzen Tag hatten wir allerbestes Wetter mit viel Sonnenschein. Die C‘s waren ausschließlich draußen und hatten Bewegung und Spaß.
Leider ziemlich genau als die Faxi „Eltern“ eintrafen, ging auch der Regen los, zum Glück aber nicht so heftig wie gestern.
So konnten die Welpen doch draußen begrüßt und begutachtet werden. Alle zeigten sich von der besten Seite und sehr kompetent im Schuhe knabbern und an Jacken zerren. Haha, so wie wir das haben wollen.
Eins ist jetzt aber schon klar, Faxi wird seine Leute auch bei Regen und Sturm vom Sofa locken.
Als der nächste Regenschauer los ging, durften die C‘s zurück ins Welpenzimmer.
Und wir hatten noch eine schöne Zeit zum Klönen, die noch lange hätte weitergehen können.
Elke schreibt dazu:
Also Faxi nimmt seine Rolle als Motivator, Fitnesstrainer, und Gute Launeerzeuger zu 100% ernst. Er hat uns trotz Regen nach draußen, genauer gesagt zu Jutta „gezerrt“. Und wenn man erstmal ps ist, ist das Wetter egal. Es waren wieder zwei tolle Stunden mit einer gut gelaunten Rasselbande, die nur glückliche Gesicher erzeugt haben. Vielen Dank nach Vossbarg.
Am 21. Juli ist es dann so weit und Faxi wird hier ausziehen und in sein neues Leben nach Achterwehr reisen.

07.07.2020
07.07.2020
07.07.2020
07.07.2020

07.07.2020
07.07.2020
07.07.2020
07.07.2020



7 Wochen Portraits Fimur

Appen-Etz, den 06. Juli 2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020



7 Wochen Portraits Faxi

Appen-Etz, den 06. Juli 2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020



7 Wochen Portraits Fantasía Frida

Appen-Etz, den 06. Juli 2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020



7 Wochen Portraits Flekkur

Appen-Etz, den 06. Juli 2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020 Wir machen mit!



7 Wochen Portraits Flottur

Appen-Etz, den 06. Juli 2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020



7 Wochen Portraits und Wiegen

Appen-Etz, den 05. Juli 2020
Das wöchentliche Wiegen war heute Vormittag dran.
Alle Welpen haben wieder gut zugelegt.
Flottur, Flekkur und Faxi wiegen etwas über 2700g.
Fräulein Frida bringt etwas über 2200g auf die Waage
Fimur fehlen gerade mal 40g, dann hat er Frida eingeholt. Das freut mich wirklich ganz besonders. Man muß auch sehr genau hinschauen, Frida und Fimur sind ziemlich leicht zu verwechseln.
Wir hatten ein tolles sehr lebendiges Wochenende. Die Kinder haben sehr viel Zeit bei den Welpen verbracht. Die C‘s haben das ganz offensichtlich sehr genossen, gekuschelt, gespielt und wieder gekuschelt.
Hübsche Portraits haben wir auch hingekriegt. Die Bilder müssen erst noch alle gesichtet werden.
Daher gibt es erst morgen Bilder.

05.07.2020
05.07.2020
05.07.2020



Welpen Alarm III

Appen-Etz, den 04. Juli 2020





Welpen Alarm II

Appen-Etz, den 04. Juli 2020






Welpen Alarm I

Appen-Etz, den 04. Juli 2020






Welpentest

Appen-Etz, den 02. Juli 2020
Heute war Welpentest und wieder einmal mehr war es überaus spannend, die Welpen in einem Raum zu erleben, in dem sie noch nie waren.
Alle zeigten sich sehr unterschiedlich, zwei Merkmale sind bei allen aber gleich.
Das eine ist die Zugewandtheit zum Menschen, alle wollen Kontakt zum Menschen haben und gehen auch freudig auf fremde Personen, hier Annabelle, zu und nehmen immer wieder Kontakt auf. Das ist genau das , was wir beim Islandhund wollen und was wir ja auch schätzen.
Das zweite ist, so war es auch bei den anderen Würfen, alle sind schmerzunempfindlich. D.h. auf Kneifen in die Flanke gab es null Reaktionen.
Ansonsten gab es viele Unterschiede, z.B. reagierte Frida deutlich auf Geräusche und brauchte auch etwas Zeit, um sich wieder zu beruhigen, die Jungs zeigten sich hierbei eher unbeeindruckt.
Spannend waren die verschiedenen Spielzeuge. Apportieren und bringen ...na ja, ist auch schön, das Spielzeug zu behalten und nicht abzugeben.
Die kleinen Zwangsmaßnahmen, z.B. auf dem Arm in Rückenlage für 30 Sek zu verharren, war ja nichts für Fimur. Ne, das wollte er nicht , er weigerte sich nachhaltig und mit Stimme. Aber so etwas ist nicht schlimm, das kann man lernen schon als kleiner Hund.
Es gab natürlich einige Punkte mehr beim Test, die ich hier nun nicht alle aufzeige.
Wissen sollte man dazu, dass alles auch stets mit der Tagesform des Hundes zu tun hat und immer auch eine Momentaufnahme ist.
Aber grundsätzlich stimmt es mit dem überein, was ich im Laufe der letzten Wochen beobachtet und erlebt habe.
Flottur, unser Wikinger, war heute nicht in Wikingerhochform. Er kam aus dem Tiefschlaf in den Testraum und war dann eher mit seiner Verdauung beschäftigt und interessierte sich nicht für den Test. Wir haben ihn rausgenommen. Auch das gibt es.
Heute Nachmittag, als alle sich bei einem ausgiebigen Schläfchen von den Aufregungen bei Test erholten, lief Flottur wieder im gewohnten WikingerModus. Er versuchte, seine schlafenden Geschwister zum Spielen zu aktivieren. Na ja, klappte nicht....

02.07.2020 Flottur
02.07.2020 Flottur
02.07.2020 Flekkur
02.07.2020 Flekkur

02.07.2020 Frida
02.07.2020 Frida
02.07.2020 Faxi
02.07.2020 Faxi

02.07.2020 Faxi
02.07.2020 Fimur
02.07.2020 Fimur
02.07.2020 Fimur



War da was...?

Appen-Etz, den 01. Juli 2020
Gegen Abend so bei 18.00 Uhr herum hab ich die C‘s aus dem Welpengarten in den Welpenauslauf vor dem Innenraum „gehütet“. Der Himmel sah dunkel aus, es drohte Regen und ich dachte mir, besser ist, sie sind in der Nähe ihres Welpenzimmers, um schnell rein zu können.
Soweit ...so gut!
Der Regen ging los, ein ziemlich heftiger und langer Schauer.
Alle fünf waren drinnen und spielen mit ihren Decken in der Welpenkiste. Der/die eine oder andere spazierten mal neugierig bis zur geöffneten Tür, um interessiert und neugierig zu gucken, was da draußen los ist. Aber alles von der sicheren trockenen Seite aus.
Nun guckt man ja nicht dauernd nach den Welpen, ich jedenfalls nicht. Wir hatten Besuch und aßen zu Abendbrot.
Nur eine knappe halbe Stunde später warf ich dann doch wieder einen Blick ins Welpenzimmer und traute meinen Augen nicht...
Die Fliesen standen komplett unter Wasser. Nein...es hatte nicht reingeregnet.
Die kleinen „Übeltäter“ waren sehr schnell identifiziert. Sie waren munter raus und wieder reingerannt und hatten Regen ausprobiert. Unsere C‘s spielten nun fröhlich , aber nass, in ihrer Welpenkiste und waren gerade dabei, sich mit Hilfe der Decken wieder trocken zu toben.
War da was?
Nö....sie sind robust und wetterfest....
Bilder gibt’s leider davon nicht.



Überraschung am Morgen

Appen-Etz, den 30. Juni 2020
Hatten wir gestern darüber gesprochen, wann wohl die Welpen über die Absperrung im Hundegarten klettern? Ich war mir doch sicher...das dauert noch.
Aber oh nein...heute morgen, als wir bei nordisch windigem und kühlem Wetter auf der Terrasse beim Frühstück saßen, kam Fräulein Frida plötzlich die Treppe hoch und freute sich sichtlich, uns gefunden zu haben.
Vinur fand das gar nicht toll, für ihn sind das alles kleine wuselige, ungebetene Gäste, die sein friedliches Leben nur in Unordnung bringen.
Nun ja...unser unternehmungslustiges Mädel war schnell wieder zurück befördert zu ihren Brüdern und die Absperrung um ein Brett erhöht.
Das kühle windige Wetter hat die C's nicht davon abgehalten, den ganzen Tag draußen zu bleiben. Sie hätte ja auch reingehen können.
Aber nein, da quetscht man sich lieber in die alte Weinkiste. Ich bin mir sicher, Nummer 5 hätte auch noch mit reingepasst.
Bereits beim B Wurf war die Kiste, ach was sag ich, dies Kistchen, ein sehr beliebter Schlafplatz. Da ist doch schon klar, was unsere neuen "Welpeneltern" in 3 Wochen anschaffen müssen.
Auf jeden Fall hat der heutige Tag gezeigt, dass alle irgendwie kleine Wikinger sind, ganz sicher aber nordisch robust. Das ist schön, das wollen wir ja auch! Hoffen wir mal, dass die Menschen dazu ebenso robust und wettererprobt sind.

30.06.2020 Hochsicherheitstrakt
30.06.2020
30.06.2020
30.06.2020

30.06.2020
30.06.2020 Kistenhunde
30.06.2020

30.06.2020
30.06.2020 Faxi denkt!
30.06.2020
30.06.2020



Besuch für Flekkur

Appen-Etz, den 29. Juni 2020
29.06. Bericht Welpenbesuch Jan&Renée
Nach Hinweis von Jutta kamen wir etwas später als geplant, da dies besser zur Welpenaktivität aktuell passte.
Und belohnt wurden wir mit sehr freundlichen, aktiven und zuckersüßen Wonneproppen.
Alle spielen gerne miteinander, aber sind auch sehr Menschen zugewandt, klettern auf den Schoß und bearbeiten natürlich gewissenhaft Schuhe und Schnürsenkel.
Bemerkenswert war für uns dies mal wie sehr sie schon auf Gesichtsausdruck/Stimmung des Menschen reagieren.
Fimur macht bei allem mit und lässt aber auch ein tolles Stöckchen links liegen wenn man sich ihm zuwendet und kommt gerne. Er ist aktiv wie die anderen, aber sehr entspannt im direkten Menschenkontakt.
Fräulein Frida genoß gern Streicheleinheiten, hat es aber sonst auch mal faustdick hinter den Ohren und zerrte unseren Flekki ordentlich an der weißen Schwanzspitze.
Gut, dass Flekki ihr da in nichts nach steht, heute teilweise sehr frech - da hat Bibi ihm mal Bescheid gesagt und er musste dann auch erstmal drüber nachdenken.
Der gute Faxi scheint den Bogen raus zu haben zwischen Ruhepausen und Aktion - wenn Aktion, dann richtig.
Ja und wir haben auch schnell verstanden warum Flottur „der Wikinger“ heißt, er hat auf jeden Fall die meiste Kraft beim Schnürsenkel ziehen.
Alles in allem: ALLE Welpen sind so toll und liebenswert, fröhlich, aufgeweckt, aber nicht hektisch, wir sind froh dass Jutta uns beim Aussuchen unterstützt hat.
Es war ein toller Nachmittag von dem wir grinsenden Gesichtern wieder heim fahren und einfach nur glücklich sind - danke Jutta!



Vielen Dank für Euren Besuch, den leckeren Kuchen, Bericht und Bilder. Ich hab es mir heute gerne mal einfach gemacht.






6 Wochen Portraits

Appen-Etz, den 29. Juni 2020
Hier kommen die offiziellen 6 Wochen Portraits
Die Bereitschaft mitzumachen, war bei allen 5 C‘s da.
....aber die Platz, wo sie sitzen oder stehen sollten, war nicht für alle okay, wie man deutlich sehen kann.
Unser sonst so mutiger Wikinger Flottur fand es ganz doof, sich schon wieder in Pose setzen zu müssen. „War doch gerade erst gestern...reicht das nicht“?
Flekkur meinte, „ich halte das noch mal aus, aber besonders hübsch will ich heute nicht“.
Fräulein Frida wünschte sich eine Handanlehnung.
Faxi lief geradezu perfekt zu Hochform auf. In der Ruhe liegt die Kraft und „hübsch hinstellen kann ich mich sowieso“!
Fimur, unser Wirbelwind, macht immer gerne mit, egal wie oft man etwas tun soll. Und perfekt hinstellen kann er sich immer und tut das auch!

29.06.2020 Flottur
29.06.2020 Flottur
29.06.2020 Flekkur
29.06.2020 Flekkur

29.06.2020 Fantasía
29.06.2020 Fantasía
29.06.2020 Faxi
29.06.2020 Faxi

29.06.2020 Fimur
29.06.2020 Fimur
29.06.2020 Fimur



Jede Menge Bilder II

Appen-Etz, den 28. Juni 2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020



Jede Menge Bilder I

Appen-Etz, den 28. Juni 2020
4 x jeweils 5 Welpen. Da ist einiges an Bildern zusammen gekommen.
Die Welpen haben ein wenig lernen dürfen, dass man von verschiedenen Menschen auf den Arm genommen wird und auch mal kurz still halten soll.
Gar nicht so einfach mit 6 Wochen...
Jede Menge lustige Impressionen sind entstanden.
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht und je nach Charakter des Welpen hat es mehr oder weniger gut geklappt...auch mit der Geduld...bei 4 x immer wieder auf den Arm....

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020



6 Wochen alt

Appen-Etz, den 28. Juni 2020
Wiegen war heute morgen, bevor der Familienbesuch aus Dänemark anrückte.
Alle Welpen haben gut zugelegt, die drei dicken Jungs wiegen alle knapp 2300g inzwischen. Fräulein Frida, etwas zarter gebaut, wiegt 1920g und Speedy Fimur brachte heute 1800g auf die Waage!
Unsere Welpen und wir auch hatten dann viele fröhliche Stunden (also die Welpen natürlich immer mit langen Schlafpausen zwischendurch) mit der Familie.
Am späteren Nachmittag starteten wir die Portraitversuche. Hmmm...4 Enkelkinder und 5 Welpen, gar nicht so einfach, wie man das gestaltet. Oder doch ganz einfach: jedes Enkelkind hatte jeden Hund auf dem Arm. Also sind ziemlich viele Bilder entstanden, wie man sich denken kann. Die sind aber erst morgen zu sehen, die Auswahl ist zu groß , um hier schnell zu entscheiden, was gezeigt werden soll.
Heute also nur eine kleine Auswahl mit fröhlichen Impressionen. Alle hatten Spaß! Menschen und Hunde!

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020

28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020
28.06.2020



Hitzefrei!

Appen-Etz, den 27. Juni 2020
Herrlich „ruhige“ Welpen heute im Haus und im Welpengarten.
Wir bemerken sie sozusagen den ganzen Tag nicht.
Ein ruhiger Wurf? Nein, ein kluger Wurf!
Feucht-schwüle und heiße Luft den ganzen Tag. Wer jetzt Action macht, spinnt wirklich.
Morgen soll es wohl etwas kühler sein. Was prima wäre!!
Wir werden wieder wiegen und natürlich die obligatorischen Portraits machen. Unsere bei der Portrait-Herstellung versierten Enkelkinder aus Dänemark werden mich dabei unterstützen. Aber wir brauchen dazu natürlich muntere, lebendige und sehr wache kleine Hunde.
Lasst Euch alle überraschen.

27.06.2020
27.06.2020



Besuchszeit

Appen-Etz, den 25. Juni 2020
Und hier die Bilderauswahl II von Silke.
Fimur zeigte heute wieder deutlich sein Gefallen am Kuscheln.
Flottur heißt ab sofort auch „der Wikinger“, er bretterte über alles und alle weg....sozusagen „volle Granate, Renate“ . Passt bestens zu unserer Met produzierenden Familie.
Alle C‘s zeigen inzwischen allerbeste Kompetenzen beim Schuhe aufbinden, nächster Schritt wäre dann das Zubinden. Aber das Training überlassen wir dann den neuen „Eltern“.
Flekkur war heute am längsten aktiv und hatte immer noch wieder neue Ideen. Er wird vielleicht lernen müssen, dass Ruhezeiten gut und wichtig sind, wenn er es nicht von alleine hinkriegt.
Danke an Silke, Christian und Thorge für Euren Besuch. Hat echt wieder Spaß gemacht und hätte noch endlos weitergehen können, hätte nicht noch die Arbeit gerufen.



25.06.2020
25.06.2020
25.06.2020



Besuchszeit

Appen-Etz, den 25. Juni 2020
Besuch heute von Silke, Christian und Thorge und mit dabei natürlich Silkes Fotoausrüstung.
Die C‘s hatten bei der großen Wärme den ganzen Tag sozusagen verschlafen.
Sie liefen perfekt zu Hochform auf, als der Besuch im Welpengarten erschien.
Es sind wohl 750 Bilder entstanden.
Eine kleine tolle Auswahl ist hier zu sehen. Herzlichen Dank an Silke, die die Bilder heute Abend noch bearbeitet hat.
Hier die Auswahl I

25.06.2020 Schuhe aufbinden gehört bereits zur Kernkompetenz unserer C‘s
25.06.2020
25.06.2020 Wow geht das Maul aber weit auf
25.06.2020 Bibi hat sich gerne zwischen Christian und Thorge gesetzt

25.06.2020 Fräulein Frida
25.06.2020 Fimur
25.06.2020 Faxi war auch in Schwung heute
25.06.2020 Flekkur

25.06.2020 Calle war das alles etwas suspekt mit den Welpen. Aber dabei sein wollte er trotzdem!
25.06.2020
25.06.2020



Ein ganz normaler Tag

Appen-Etz, den 24. Juni 2020
Es ist einfach schön, einen Sommerwurf zu haben.
Unsere C‘s sind nun den ganzen Tag draußen.
Morgens um kurz nach 08.00 Uhr - nach der ersten Mahlzeit - geht das Gitter vom kleinen Welpengehege auf und auf geht’s in den Garten.
Dort wird gespielt, aber die meiste Zeit wird im Schatten unter dem Klippo geschlafen . Sehr vernünftig bei dem warmen Wetter.
Heute durften unsere Welpen dann einfach mal so nebenbei das Schneiden - mit der lauten Motorheckenschere - unserer Hecke miterleben. Sie waren alle aufmerksam und haben geschaut, wo das Geräusch herkam und dann war es auch gleich wieder gut.
Alle fünf sind kleine Hunde, die kaum aufgeregt oder hektisch sind.
Auch die große Leiter, die kurzfristig im Garten lag, wurde aufmerksam angeschaut . Unser Fimur ist stets als erster dran an neuen Dingen.
Die Wäsche, die zum Trocknen draußen hing und etwas flatterte , wurde von Fräulein Frida dann doch mit einem kurzen Kommentar bedacht. Na ja, hab ich wohl nicht ordentlich aufgehängt.
Am Abend gegen 20.00 Uhr geht das Gitter vom kleinen Welpengehege wieder zu, aber die Tür zum Welpenraum bleibt meist bis ungefähr 22.30 Uhr geöffnet.

24.06.2020 Auf geht’s in den Garten
24.06.2020 Mama Bibi voran
24.06.2020 Klasse Versteck
24.06.2020 Faxi und Flottur

24.06.2020 Unser König Calle darf nicht in den Welpengarten
24.06.2020 Allerbester Höhlenschlafplatz für Faxi
24.06.2020 Flottur hat etwas entdeckt
24.06.2020 Fräulein Frida findet, dass man bei der Wärme am kühlsten auf den Steinen vor dem Welpenraum liegt.

24.06.2020 Fimur
24.06.2020 Flekkur
24.06.2020 Zack aus dem Spiel direkt umgefallen in den Schlaf
24.06.2020 Faxi in seiner persönlichen Höhle



Besuchszeit 6

Appen-Etz, den 23. Juni 2020
Manchmal passieren überraschende Dinge und plötzlich rückt man in der Warteliste nach vorne, obwohl es bis dahin fast aussichtslos schien. Ich glaube, das war am Samstag eine richtig große Überraschung.
Heute war dann der Besuch für Fimur da und er kam auch tatsächlich herbei, um seine späteren „Menschen“ zu begrüßen und Kontakt aufzunehmen. Prima!
Wir saßen im Welpengarten , haben die Welpen beobachtet und haben haben uns gefreut.
Wie ich es mir gewünscht habe für unseren Fimur, wird er in eine allerbeste Einzelhaltung kommen zu sehr erfahrenen Hundehaltern und im schönen Blankenese wohnen.
Danke an Lisa und ihren Mann für den so netten Kurzbesuch.

23.06.2020
23.06.2020
23.06.2020
23.06.2020

23.06.2020 Fimur
23.06.2020
23.06.2020 Mama, Du hast meinen Stock!



Portraits 5 Wochen

Appen-Etz, den 22. Juni 2020
Heute war zum zweiten Mal die 3 Tage Wurmkur dran. Nein, gerne wird die nicht genommen. Aber was muß das muß.
Die Portraits waren auch recht schnell gemacht. Die Welpen reagieren jetzt auch schon deutlich darauf, wenn man Geräusche macht. Allerdings... Sitzen bleiben ist dann auch nicht unbedingt angesagt...zur Geräuschquelle muß man hin und schauen, was da los ist.
Portraits zu machen ist jedes Mal lustig und überraschend.
Diese C's sind alle sehr entspannte und recht ruhige Hunde. Wenn man das mit dem letzten Powerwurf vergleicht, liegen Welten dazwischen.
Vielleicht haben sie einfach die große Ruhe und Gelassenheit von Papa Grimur geerbt. Das wäre perfekt!

22.06.2020 Flottur wollte nicht sitzen bleiben
22.06.2020 Flottur! Na gut, kurz kann ich mich hinsetzen!
22.06.2020 Flekkur! Ich mache, was ich soll! Dann eben sitzen!
22.06.2020 Flekkur! Nach vorne gucken, na klar, das geht auch!

22.06.2020 Fräulein Frida, sehr brav heute
22.06.2020 Fräulein Frida
22.06.2020 Fräulein Frida
22.06.2020 Faxi! Was soll das jetzt, ihr habt mich aus dem Schlaf geholt

22.06.2020 Faxi, der Gemütliche
22.06.2020 Fimur, der Unternehmungslustige!
22.06.2020 Fimur, völlig angstfrei!
22.06.2020 Fimur! Ich bin zwar nicht groß, aber auf jeden Fall ein ganzer Kerl!



5 Wochen alt

Appen-Etz, den 21. Juni 2020
Heute ist Wiegetag und eigentlich auch Portraittag.
Gewogen sind alle und haben sehr gut zugenommen. Besonders freue ich mich über Speedy Fimur, der zwar weiterhin der Kleinste ist, aber nur noch mit einem Abstand von 300g zu Fräulein Frida, die etwas über 1600g wiegt. Der Dickste ist bei dieser Wiegung Flottur mit etwas über 2000g. Beim letzten Wiegen lag Flekkur an der Spitze.
Aus Zeitgründen werden die Portraits morgen gemacht. Dafür hab ich aber allerlei fröhliche Impressionen im Welpengarten ergattern können.
Viel Spaß damit!

21.06.2020 Fräulein Frida und Flekkur
21.06.2020 Faxi
21.06.2020 Fräulein Frida (unten), Speedy Fimur oben
21.06.2020 Flottur arbeitet

21.06.2020 Ganze Kerle! Faxi und Flottur
21.06.2020 Faxi auf Entdeckungstour
21.06.2020 Speedy Fimur hat kein Problem, auch allein unterwegs zu sein
21.06.2020 Mama Bibi wacht über ihre Kinder

21.06.2020 Flottur
21.06.2020 Bestes Team! Frida und Fimur
21.06.2020 Flekkur kurz vor dem Einschlafen
21.06.2020 Wirklich dicke Freunde! Frida und Fimur



Erster Spaß im Welpengarten

Appen-Etz, den 20. Juni 2020
Bestes Sommerwetter heute.
Also haben wir - nach einem langen Mantrailing Seminartag mit Vinur - das schöne Wetter genutzt und mit den C’s einen Ausflug in den Welpengarten unternommen .
Alle fünf sind unternehmungslustig, sie folgten mir sofort völlig angstfrei bis ins Gras. Dort wurde geschnuppert und schon mal ein wenig die Gegend erkundet.
Bei der späteren Abendfütterung aus der großen runden Welpenschüssel war das Interesse an fester Nahrung unterschiedlich.
Von ich fresse alles, was ich kriegen kann (Speedy) bis ich verschlafe die Mahlzeit einfach mal ( heute Abend Flottur) war wieder alles drin. Aber solange Mama Bibi immer noch liefert, muß man ja nicht so genau sein bei der Fütterung. Nur Speedy ist bei jeder neuen Mahlzeit als erster am Start, der will aufholen.

20.06.2020
20.06.2020
20.06.2020
20.06.2020

20.06.2020 Speedy Fimur nimmt alles!
20.06.2020 Was wird denn da geflüstert? Faxi und Fräulein Frida
20.06.2020 Von wegen ordentlich rund um die Futterschüssel stehen



Besuchszeit 5

Appen-Etz, den 19. Juni 2020
Heute war der letzte Nachmittag der Erstbesuche für unsere C‘s.
Elke war mit ihrer Mutter gekommen und wir hatten zwei so schöne Stunden.
Zunächst war natürlich Welpenbesichtigung im Welpenauslauf angesagt. Leider war es heute nicht so gemütlich wie in den letzten Tagen, eher sehr windig. Aber...wer Islandhunde liebt oder besitzt, weiß ja, sie sind robust und „Naturmädels und Naturjungs“, also...falls wir nicht robust sind, müssen wir es eben werden.
Heute hielt Fräulein Frida sich zurück, sie schlief in der gemütlichen Welpenkiste und kam erst später dazu, um die dann inzwischen müden Jungs aufzumischen.
Faxi war gleich am Start und drängelte sich nach vorne, aber natürlich geht fast nix ohne Fimur, ist ja klar.
Als sich die Jungs dann zur Ruhe begaben und nur noch Fräulein Frida in Aktion war, ging’s für uns vom Welpenauslauf auf die windstille Seite des Hauses, um weiter zu klönen über Hunde, Pferde, über die extrem feinen Wahrnehmungen unserer Tiere, über Island und Spiekeroog. Eigentlich hätten wir wohl immer weiter schnacken können.
Aber das Gute ist, wir sehen uns ja in ca. 14 Tagen wieder zum nächsten Welpenbesuch.
Elke, herzlichen Dank für Euren Besuch!
Somit haben jetzt 4 Hunde ihre Menschen gefunden, bzw. ich habe gefunden:
Frida war ja von Anfang an klar, sie zieht zu Silke, Christian und Thorge nach Norderstedt.
Flekkur zieht nach Wentorf bei Hamburg zu Renée und Jan.
Faxi wird in Achterwehr bei Elke und Harald wohnen.
Flottur zieht zu Anja, ihrer Familie, dem Islandrüden und zu vielen Islandpferden
Für Speedy Fimur dauert es noch ein paar Tage , bis er seine Menschen kennenlernt.

19.06.2020 Hier sitzt man in der ersten Reihe!
19.06.2020
19.06.2020
19.06.2020 Faxi, unser Gemütlicher

19.06.2020
19.06.2020
19.06.2020
19.06.2020

19.06.2020
19.06.2020 Fröhlicher Faxi



Besuchszeit 4

Appen-Etz, den 18. Juni 2020
Ein weiterer sehr fröhlicher Besuchsnachmittag war das heute. Anja war zusammen mit Philipp gekommen.
Sie hatten allerlei alkoholische „Proben“ im Gepäck! Dafür ganz herzlichen Dank, wir werden zusammen mit der Familie alles testen. Und ne, wir haben nicht gleich probiert, wir waren ganz ohne fröhlich. Die Stimmung ist eben einfach gut, wenn man auf die kleinen munteren C‘s gucken kann.
Noch gar nicht richtig angekommen, schwups schon krabbelten Flottur und Fimur auf Philipps Schoß und blieben.
Der gemütliche Faxi verschlief fast die ganze Besuchszeit.
Hier und da kam es zu kurzfristigen Verwechslungen zwischen Fräulein Frida und Fimur. Die beiden sehen sich auch wirklich ähnlich.
Heute kamen wir nicht mal zum Kaffeetrinken. Anja und Philipp wollten einfach bei den Welpen sitzen bleiben.
Danke für diese 2 sehr lebendigen Stunden mit Euch beiden. Das hat mir viel Spaß gemacht.

18.06.2020 Und zack bei Philipp auf den Schoß - Flottur und Fimur
18.06.2020 Gut gelaunter Flottur
18.06.2020 Sehr kämpferisch unterwegs heute
18.06.2020 Lacht er??

18.06.2020 Speedy Fimur hat die Krauleinheiten sehr genossen
18.06.2020 Pausenzeiten
18.06.2020 Pausen sind so wichtig!
18.06.2020 Flottur, der Prächtige

18.06.2020 Wir gehen dann mal schlafen....
18.06.2020 Wacken fällt aus in diesem Jahr....oder doch nicht?
18.06.2020 Heute Abend! Wir sind robuste Islandhunde! Ne wir wollen nicht rein!
18.06.2020 Zwischenmahlzeit am Abend



Besuchszeit 3

Appen-Etz, den 17. Juni 2020
Ein richtig schöner Nachmittag war das heute mit Silke und Christian, die speziell für Fräulein Frida zu Besuch waren.
Die C‘s zeigten sich sehr entspannt und überaus zugänglich. Faxi verschlief die Besuchszeit weitestgehend.
Einer schläft ja immer....aber war ja auch sehr warm
Natürlich hatte Silke ihre Kamera dabei. Wir kennen uns schon lange und ja, Silke geht immer auf Augenhöhe zu ihren Objekten. Ich kam nicht drumherum, einen Handyschnappschuß davon zu machen.
Wir hatten gut Zeit , ausgiebig zu schnacken.
Das hat viel Spaß gemacht.
Danke für die sehr passenden Impressionen von heute.
Silkes nächste Fotos werden dann sicher im Welpengarten geschossen.

17.06.2020 Fantasía-Frida
17.06.2020 Fimur
17.06.2020 Faxi, der Gemütliche, hat den Nachmittag verschlafen
17.06.2020 Flottur

17.06.2020 Flekkur
17.06.2020
17.06.2020 Unsere beiden Hellen schlafen sehr gerne nebeneinander
17.06.2020 Fräulein Frida hatte Spaß

17.06.2020 Frida und Fimur
17.06.2020
17.06.2020 Bauch kraulen ist immer schön!
17.06.2020 Die Fotografin in ihrem Element und immer auf Augenhöhe mit den „Objekten“



Besuchszeit 2

Appen-Etz, den 16. Juni 2020
Und heute ging’s dann weiter mit den nächsten Besuchern für unsere C‘s
Wieder konnten wir schön bei warmem Sommerwetter draußen zwischen den Welpen sitzen, ausgiebig klönen und schauen.
Und nein, die C’s haben nicht nur geschlafen, auch wenn man das auf Grund der Bilder hier vermuten könnte.
Nur Flekki hat sich heute mit seinen üblichen Aktivitäten echt zurück gehalten und eher alles mit Abstand betrachtet. Interessant!
Es war ein netter und sehr aufschlussreicher Nachmittag.
Heute Abend sind die C‘s echt platt. Man darf das mit dem Besuch wirklich nicht unterschätzen. Immer wieder neue Gerüche, andere Bewegungsabläufe, andere Stimmungen. Und natürlich der stets verständliche Wunsch, jeden Welpen im Arm zu halten.
Meine Wahrnehmung ist eher, dass die Welpen nicht gerne auf den Arm wollen. Sie halten es aus und gehen deswegen auch nicht kaputt, aber schön finden sie es nicht unsere „Naturkinder“.
Morgen ist der nächste Besuch da, aber dies Mal ausdrücklich für Fräulein Frida.

16.06.2020
16.06.2020
16.06.2020
16.06.2020

16.06.2020
16.06.2020



Besuchszeit 1

Appen-Etz, den 15. Juni 2020
Dies wird eine Besuchswoche für unsere C‘s.
Heute Nachmittag ging’s los. Unsere Welpen hatten eine schöne Wachphase und haben sich von ihrer allerbesten Seite gezeigt. Aber „schlechte“ Seiten gibt’s ja sowieso gar nicht.
Es war ein fröhlicher Nachmittag mit guten Gesprächen.
Für unsere beiden Welpen-Besucher wird es der erste eigene Hund werden.
Der Nachmittag hat viel Spaß gemacht. Danke an Renée und Jan für Euren Besuch.

15.06.2020
15.06.2020
15.06.2020 Faxi
15.06.2020 Flekkur in der Mitte, links Speedy-Fimur, rechts Fräulein Frida

15.06.2020 Sie sind schon fast perfekte Schnürsenkel Aufzieher - Faxi und Flekkur
15.06.2020
15.06.2020 Flekkur!



Das volle Leben!

Appen-Etz, den 14. Juni 2020

14.06.2020
14.06.2020 Gedränge auf unserem Klippo
14.06.2020 Speedy Fimur hatte sehr schnell und als erster die Futterschüssel für sich entdeckt und hat gleich ordentlich zugelangt!
14.06.2020

14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020

14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020 Flekkur übt das Apportieren



4 Wochen alt

Appen-Etz, den 14. Juni 2020
Das obligatorische Wiegen war heute dran. Alle haben gut zugelegt. Unser kleiner Speedy - jetzt Fimur - hält sich wacker, wiegt aber doch 500 g weniger als die fetten Jungs. Aber er ist fast der Kernigste, immer mitten drin und sehr beweglich und durchaus kampfstark. Ab sofort wird auch feste Nahrung angeboten.
Nach dem Wiegen wurden die Portraits gemacht. Ich hatte sehr erfahrene und versierte Hilfe. Die Bilder waren schnell in der Kamera.
Mit irgendwas lange gibt es auch noch nicht, die C's spielen ein wenig nach dem Trinken und dann ist wieder eine lange Pause in der Welpenhöhle angesagt.

14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020

14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020

14.06.2020
14.06.2020
14.06.2020



Die Namen sind gefunden

Appen-Etz, den 13. Juni 2020

13.06.2020 Dottla, die große Halbschwester ist zu Besuch!



Das bunte Leben geht los!

Appen-Etz, den 13. Juni 2020

13.06.2020 Dottla, die große Halbschwester ist zu Besuch!
13.06.2020
13.06.2020
13.06.2020

13.06.2020
13.06.2020
13.06.2020
13.06.2020

13.06.2020
13.06.2020
13.06.2020
13.06.2020



Stippvisite im Welpenauslauf

Appen-Etz, den 12. Juni 2020
14.00 Uhr
Na und wer ist wieder ganz vorne?
Es sind Flekki und Speedy, genau wie gestern. Sie sind echte Entdecker!
Und immerhin hat Fackel sich schon bis an die Türschwelle gewagt.
Frida und Sauser bleiben vorsichtig im Hintergrund. Na ja, ist auch nicht schlecht. Vorsicht kann lebenserhaltend, Verwegenheit hingegen kann sehr riskant sein...
Gewisse Unterschiede in den Wesenszügen sind hier sehr wohl schon zu beobachten.

12.06.2020
12.06.2020 Na klar Flekki! Und an der Türschwelle Fackel.
12.06.2020 Auf Entdeckertour, Flekki.
12.06.2020 Fackel

12.06.2020 Denn mal tschüss, ich gucke, was hier los ist. Flekki natürlich
12.06.2020 Speedy ist schlau! Zusammen mit Mama geht alles.
12.06.2020 Fackel und dahinter Frida
12.06.2020 Fackel und Frida

12.06.2020 Der Kleine ganz groß! Blatt apportiert!
12.06.2020 Nö, raus wollen wir noch nicht.
12.06.2020 Flekki
12.06.2020 Flekki



Heldenboxen und Klippo

Appen-Etz, den 12. Juni 2020 Gestern bereits kamen die ersten 5 „Give aways“ für unsere C‘s von meiner Lieblingsfirma Nordheld in Kiel. Danke an die Chefin Katharina Wolff dafür! Unsere Welpenkäufer werden sich ganz sicher freuen und vielleicht/ hoffentlich das Futter der Firma Nordheld für ihren Hund verwenden.
Dann haben wir heute Vormittag unser Klippo im Hundegarten aufgebaut. Es dient natürlich zum Sitzen, aber auch dazu, falls man sich retten muß vor der wilden Welpen Gang, also seine eigenen Füße, Taschen und was man sonst so dabei hat. Auch Bibi kann von da aus bestens ihre Kinder beobachten, ohne belästigt zu werden.
Am Wochenende wird das Klippo in den Familientest gegeben und wenn es als belastbar abgenommen wurde, ist es ab nächste Woche auch für Besucher frei gegeben.
Voraussetzung natürlich, dass unsere Welpen schon so weite Ausflüge machen wollen.
Eher ist zu vermuten, dass sie in den nächsten Tagen noch nicht so weiträumig die Gegend erkunden werden.
Update 14.00 Uhr
Die Tür zum Welpenauslauf ist geöffnet, es ist also möglich, nach draußen zu gehen...na ja...
Wirklich???

12.06.2020 Unser Klippo für Menschen und erwachsene Hunde. Calle ahnt bereits Böses . Er verzichtet gerne auf Aktion.
12.06.2020 Klippo oder Aussichtsplattform
11.06.2020 5 Heldenboxen der Firma Nordheld aus Kiel
11.06.2020

11.06.2020 Der Inhalt der Helden-Welpen-Box
12.06.2020 Hier geht’s nach draußen! Wollt ihr mitkommen?
12.06.2030



Sehr ursprünglich!

Appen-Etz, den 11. Juni 2020
Regnerisches, feuchtes, aber sehr mildes Wetter heute.
Da kann die Tür zum Welpenauslauf auf jeden Fall einmal aufgemacht werden. Mal schauen, was unsere C‘s so vorhaben.
Zunächst mal passierte fast den ganzen Tag nix. Nö, die blieben in ihrer Welpenhöhle. Bibi kam auch regelmäßig zu ihnen ins Nest, um zu gucken, ob alle sauber und okay sind und für die Versorgung mit Milch.
Jetzt am späteren Nachmittag wagten sich dann die ersten, nämlich Flekki und Speedy, in Anwesenheit von Mama Bibi ziemlich weit vor. Flekki sogar bis ganz nach draußen....einmal kurz. Speedy war ihm auf den Fersen. Ne aber dann doch lieber immer schön bei Mama bleiben. Fräulein Frida war auch sehr neugierig und wollte eigentlich ja auch los. Aber ne, so weit nach vorne denn doch nicht....Sie hat doch tatsächlich aus dem Hintergrund etwas gepöbelt. Also ganz leise...aber das kann werden... Fackel und Sauser zogen es vor, die sichere Höhle noch nicht bis zu den glatten Fliesen hin zu verlassen. Also nur mal ne ganz kleine Runde direkt vor der Höhle wagen, ne mehr ging noch nicht. Ach, so spannend ist es draußen doch gar nicht.
Wir finden das Verhalten der Welpen prima und sehr ursprünglich. Die ersten Schritte außerhalb des Sicherheitsbereichs werden zusammen mit der gelassenen Mama gewagt, die gut aufpasst, dass nichts passiert.
Sehr bewußt gibt es nur einen etwas bequemen Ausstieg aus der Höhle, danach kommt gleich ein Holzboden, der direkt in die Fliesen übergeht. Also ist nix mit weich und gemütlich überall. Nach draußen gibt es dann eine kleine Stufe (sehr klein) und auch gleich ein Gitterrost.
Wer sich aus der Höhle herauswagt, für den beginnt der Ernst des Lebens.
Nein, Püppchenhunde haben wir nicht, sondern sehr robuste Nordländer, die viel lernen wollen!

11.06.2020 Alter Rosenbusch am Welpenauslauf
11.06.2020 Na kommt doch mal ein Stücken mit mir....
11.06.2020 Ne, ne , sagt Sauser, ich gehe keinen Schritt weiter
11.06.2020 Wieso, bei Mama ist doch alles bestens! Sehr kesser Flekki!

11.06.2020 Flekki bei Mama, Fräulein Frida und Speedy gucken sich das genau an!
11.06.2020 Während Speedy sich sagt, alles okay bei Mama, meckert Frida aus dem Hintergrund.
11.06.2020 Ne ne ich kann nicht nach vorne kommen, ich bleibe lieber hinten, auch wenn das doof ist, weil ich ja auch so neugierig bin!
11.06.2020 Ups, noch wieder anderer Boden. Flekki macht das ganz locker!

11.06.2020 Bibi bewacht den Eingang



Umzug in den Welpenraum

Appen-Etz, den 10. Juni 2020
15.00 Uhr
Umbau des Welpenraumes in einen gesicherten Bereich ging wie immer schnell. Auch draußen ist der erste kleine Auslauf vorbereitet.
Unsere Welpenkiste ist perfekt konstruiert und ebenfalls schnell und einfach umzubauen. Sie besteht aus einem Boden und dem Rahmen.
Zügig waren wir fertig mit allem.
Und natürlich gab‘s „Bettenwechsel“, sprich neue Unterlagen für unsere C‘s.
Das passte denen mal wieder gar nicht...riecht eben anders als vorher.
Rausklettern aus der Welpenhöhle? Heute noch? Also nö......wahrscheinlich nicht.
Warten wir es ab.
17.00 Uhr
Mama Bibi ist da...wir gehen doch mal gucken, was vor der Kiste los ist.

10.06.2020 Unser wilder Garten
10.06.2020 Der befestigte Bereich vor dem Welpenraum
10.06.2020 Bei uns darf vieles im Garten wachsen
10.06.2020 Demnächst die Rennstrecke der C‘s

10.06.2020 Noch ist es ruhig und ziemlich ordentlich im Welpengarten
10.06.2020 Welpenraum ist fertig
10.06.2020
10.06.2020 Rausklettern? Heute wohl noch nicht....

10.06.2020 Der kleine Welpenauslauf
10.06.2020 Erster kleiner Ausflug
10.06.2020 Mama ist in der Nähe
10.06.2020 Ohne Worte



Sehr mobil!

Appen-Etz, den 08. Juni 2020
Unsere 5er Gang ist sehr aktiv und sehr beweglich. Sie wollen jetzt langsam die Welt erkunden.
Obwohl auch jeder „Bettenwechsel“ erstmal deutlich mit Unmut quittiert wird. Jetzt schon Gewohnheitstiere....
Egal, hilft ja nix, sauber soll es schon sein in der Welpenkiste.
Morgen werden wir auf jeden Fall den Welpenraum komplett aufbauen und fertig machen und dann schauen wir mal, wer wohl die ersten „Schritte“ aus dem geschützten Raum der Wurfkistenhöhle wagt.
Wetten werden gerne per WhatsApp entgegen genommen.

08.06.2020 Merkwürdige Schlafposition von Fackel
08.06.2020 Auch Speedy will oben schlafen...
08.06.2020 Ist was los?
08.06.2020 Flekki

08.06.2020 Sauser
08.06.2020 Fräulein Frida



3 Wochen alt!

Appen-Etz, den 07. Juni 2020
Einmal in der Woche ist bei uns Wiegestunde und dann wird auch gleich der Versuch gestartet, Portraits zu kriegen.
Heute hat mal alles bestens geklappt. Na klar, das Wiegen ja sowieso.
Alle Welpen haben gut zugenommen. Speedy legt richtig los, der hat vergleichsweise am meisten zugelegt. Er nähert sich seiner Schwester Frida und wenn er so weitermacht, hat er das in wenigen Tagen geschafft.
Das freut uns natürlich ganz besonders. Vielleicht haben wir in der ersten Woche doch nicht genügend gut beobachtet und ihn tatsächlich etwas übersehen, den kleinen sehr agilen Speedy.
Wie ich von anderen Züchtern hörte, wird dort jeden Tag gewogen. Das wird sehr bewußt bei uns nicht so gemacht. Es war ja auch nie irgendwie schwierig.
Allerdings ändere ich vielleicht meine Meinung zum Wiegen nach dieser Erfahrung. Mal sehen, weiß noch nicht.
Dennoch, wir sind weder für die vielen Untersuchungen vor der Geburt, noch für zu viel Messkram, wenn sie geboren sind.
Die Portraits heute nach dem Wiegen waren einfach zu kriegen. Fein war das und hat Spaß gemacht.
Unsere C's sind eine mega agile und unternehmungslustige Gruppe, haben ihre Spielmomente und bereits viele lustige Ideen. Und sie laufen alle und hüpfen auch schon.
Noch die ganze Woche nur in der Welpenkiste?
Nö das glaube ich gerade nicht.
Wir werden wohl in diesen Tagen das Welpenzimmer fertig machen und dann kann die Welt erkundet werden.

07.06.2020 Arbeitsname zur Zeit noch Fackel
07.06.2020 Arbeitsname zur Zeit noch Fackel
07.06.2020 Flekki hat seinen Namen bereits
07.06.2020 Flekki hat seinen Namen bereits

07.06.2020 Fräulein Frida hat heute beim Fotoshooting mitgemacht
07.06.2020 Fräulein Frida heute wohlgesonnen...
07.06.2020 Arbeitsname zur Zeit noch Sauser
07.06.2020 Arbeitsname zur Zeit noch Sauser

07.06.2020 Arbeitsname zur Zeit noch Speedy
07.06.2020 Speedy legt jetzt kräftig zu!



Bettenwechsel...husch ins Körbchen

Appen-Etz, den 05. Juni 2020
Wenn die Decken und Unterlagen in der Wurfkiste ausgetauscht werden müssen, was ja ganz regelmäßig passiert, werden die Welpen kurzfristig ins rote Körbchen verfrachtet.
Noch nie hat jemand darüber gemeckert. Scheint so, als finden sie das alle schön.
Allerdings wird's jetzt bereits sehr eng. Mal sehen, ob wir beim nächsten Deckenwechsel nicht ein größeres "Aufbewahrungs-Gefäß" nehmen müssen.

05.06.2020
05.06.2020



Na geht doch!

Appen-Etz, den 02. Juni 2020
Dritter Tag der Wurmkur. Die Prozedur der Eingabe wurde anstandslos hingenommen. Brave C's, das kennen wir auch ganz anders.
Und Fräulein Frida war gewillt beim Fotoshooting mitzumachen. Also erst ja wieder nicht, wie man auf Bild eins sehen kann. Sie drehte sich munter in alle Richtungen, aber nicht nach vorne. Mit Hilfe der schnellen Kamera konnte dann doch ein passendes Bild mit offenen Augen zustande kommen.
Jetzt gibt es frühestens erst wieder am kommenden Sonntag oder Montag neue Portraits.
Auf die, die nicht freiwillig mitspielen, kann keine Rücksicht genommen werden. Übrigens, hübsch sind sie alle!

02.06.2020 Fräulein Frida...nö...ich mache nicht mit
02.06.2020 Fräulein Frida
02.06.2020 Wir rangeln dann schon mal! Und Mini Speedy immer mitten drin!



2. Tag Wurmkur

Appen-Etz, den 01. Juni 2020
Die zweite Portion der Wurmkur ist auch geschafft. Alles fast ohne Gegenwehr.
Unsere C's sind sehr agil. Alle bewegen sich - wenn auch wackelig - auf ihren 4 Pfoten. Es ist zwischendurch recht viel Bewegung und Leben in der Welpenkiste.
Ich finde, diese Welpen sind damit sehr früh dran. Kleine Powerkinder.
Aber dennoch überwiegen die Schlafphasen zum Glück sehr deutlich bei allen.
Speedy nimmt leicht zu. Er ist ebenfalls sehr sehr munter unterwegs und hat es damit als Leichtgewicht am einfachsten, auf 4 Pfoten zu laufen.

01.06.2020 Speedy



Die Augen sind auf

Appen-Etz, den 31.05.2020
15.00 Uhr
Fast 14 Tage sind die C's nun alt. „Fast“ deswegen, weil sie ja erst am späteren Abend geboren wurden.
Seit gestern wird geblinzelt. Und heute sind die Augen bei allen auf. Natürlich noch nicht in voller Größe...man muß ja auch langsam starten mit dem Blick in die Welt.
Wohlgemerkt bei ALLEN! sind die Augen auf.
Nur Fräulein Frida mußte beim Fotoshooting wieder aus der Reihe tanzen...Mädchen halt. Sie war nicht dazu zu bewegen, auch nur einen Blick zu riskieren, sie hat nur mal knapp geblinzelt. Was soll man machen.
Update 18.00 Uhr
Erster Tag der 3 tägigen Wurmkur. Alles bestens! Wurde ohne zu murren genommen. Na ja, lecker ist sicher was anderes und ganz sicher ist das Beste die Milch von Mama. Aber hilft ja nix, es gibt ein paar Dinge, das muß man auch als kleiner Welpe aushalten.
Morgen gegen 18.00 Uhr gibt es den nächsten Schluck.
Kleiner Nachtrag: auf den 2. Foto von Speedy sieht sein linkes Ohr „ausgefranst“ aus. Nein, das ist es natürlich nicht, aber es ist auf der Rückseite weiß. Wirklich eine originelle Zeichnung.

31.05.2020 Fackel
31.05.2020 Fackel
31.05.2020 Flekki
31.05.2020 Flekki

31.05.2020 Fräulein Frida
31.05.2020 Fräulein Frida
31.05.2020 Sauser
31.05.2020 Sauser

31.05.2020 Speedy
31.05.2020 Speedy



Familien Besuch

Appen-Etz, den 30. Mai 2020
Seit gestern ist ordentlich Leben im Haus. Wir haben über Pfingsten Familie zu Besuch. Nicht nur wir, auch unsere Hunde genießen das sehr. Kinder sind das beste, was ihnen passieren kann.
Großes Staunen an der Welpenkiste. So viele kleine Hunde. Immer wieder muß geguckt werden.
Kann man da mit rein? Nein, das kann man natürlich nicht. Aber Gucken ist erlaubt und auch Bibi findet das voll okay.
Trubel im Haus! Herrlich nach so langer Zeit der Ruhe und Abgeschiedenheit.
Aber sowieso: ungefähr in etwas mehr als 14 Tagen geht es dann mit den Besuchern für unsere Welpen los. Es wird spannend.
Und ja, seit heute blinzeln unsere C's . Nein so ganz weit muß man die Augen ja nicht gleich aufmachen, war heute auch sooo hell draußen.
Aber in wenigen Tagen werden die Augen ganz sicher dann auf sein. Und versprochen, dann gibt es neue Bilder.

29.05.2020 Staunende Kinder
29.05.2020
29.05.2020 Mehr als fünf geht gar nicht
29.05.2020

29.05.2020
29.05.2020 Am liebsten möchten die beiden mit rein in die Welpenkiste
29.05.2020
29.05.2020



Tag 11

Appen-Etz, den 28. Mai 2020
Eigentlich gibt es nichts Neues aus der Welpenkiste zu berichten.
Speedy bekommt mehrmals am Tag kleine extra Portionen aus der Babyflasche. Am Anfang fand er das ja eher doof, aber jetzt kriegen wir das ganz gut hin. Und ich schaue genau, wenn Bibi ihre Kinder besucht. Speedy ist tatsächlich immer am schnellsten bei Mama. Aber die Geschwister kennen keine Gnade...von wegen der Kleine muß beschützt werden. Nö, es wird geschoben und gedrückt, wer sich nicht behaupten kann, hat halt Pech gehabt.

28.05.2020 Hmmm...ja so kann man liegen...aber ist das bequem?
28.05.2020 Speedy ist gerne da, wo Fräulein Frida ist
28.05.2920 Bibi macht gerne draußen im Schatten Pause. Immer an ihrer Seite Vinur



Tag 10

Appen-Etz, den 27. Mai 2020
Laterne ist umgetauft in "Speedy". Er ist der kleinste in der Runde und hat im Moment auch nicht ganz die Gewichtszunahmen, die ich mir wünschen würde.
Er ist ausgesprochen agil, auch immer der erste an der Milchbar und läßt sich leider nicht von seinen Lieblingszitzen, die hinten sind und nicht ganz so ergiebig wie die vorderen, abbringen.
Jetzt darf er immer als erster an die Milchbar und aussuchen, ne es muß hinten sein. Was soll man machen.
Aber gut, wir haben ja Möglichkeiten. Dann gibt es für ihn ein paar kleine Exta-Mahlzeiten.
Während übrigens alle anderen noch herumrobben, muß Speedy bereits auf seinen Pfoten unterwegs sein.
Ein echter „Speedy“ halt. Da muß viel Milch rein, um auf die gewünschten Gewichtszunahmen zu kommen. Wer sich viel bewegt, verbrennt auch viel. Aber seine Schlafzeiten sind genauso lange wie bei den Geschwistern. Er ist zufrieden und meckert nicht. Also mit anderen Worten völlig unauffällig.
Klein aber oho!
Update 15.00 Uhr
Die erste Extra-Portion, die für Speedy gedacht war, hat Bibi zu 2/3 geschleckt...na macht ja nix...sie bringt die Milchleistung und darf alles!

27.05.2020 Speedy rechts und oben drauf wird Fräulein Frida geputzt
27.05.2020 Fräulein Frida wird durch die Gegend geschleudert
27.05.2020 Gewühle
27.05.2020

27.05.2020 Speedy, zweiter von rechts, behauptet aber seinen Platz zwischen den Dicken
27.05.2020 Fräulein Frida und Speedy
27.05.2020 Bibi gibt alles. Flekki, Fräulein frida und Speedy
27.05.2020 Fräulein Frida braucht ein Kopfkossen! Sauser macht gerne mit.

27.05.2020 Speedy und unten Fackel



Heute kein Update!

Appen-Etz, den 26. Mai 2020
Auch wenn viele es sich vielleicht wünschen, nein es wird nicht mehr jeden Tag Updates geben. Auch nicht jeden Tag neue Bilder.
Im Moment erledigt Bibi noch die meiste „Arbeit“.
Deswegen konnte ich heute auch mit meinem Pferdestammbuch in Ost-Holstein zur Stuteneintragung unterwegs sein. Schön war‘s und wenig Normalität, wenn auch alles ohne Zuschauer.
Wenn es Spannendes aus der Welpenkiste zu berichten gibt, werde ich natürlich berichten.
In wenigen Tagen werden die C‘s die erste Blicke in die Welt wagen. Immer wieder ein toller Moment. Dann - versprochen - gibt’s auch neue Fotos!



Tag 8 - Wir wachsen

Appen-Etz, den 25. Mai 2020
Nix Aufregendes los in der Welpenkiste.
Schlafen, trinken, schlafen und von Mama geputzt werden, um die Verdauung ist Gang zu setzen.
Beim Putzen kennt Bibi keine Gnade. Die Kinder werden von ihr passend hin- und hergeschoben , ja teilweise geschleudert, damit sie überall rankommt. Für die C’s ist das normal, sie können eh nichts machen, wenn Mama was will.

25.05.2020 Heute morgen an der Milchbar! Es wird langsam eng...
25.05.2020 Süße Füße...
25.05.2020
25.05.2020

25.05.2020 Fräulein Frida
25.05.2020 Bester Schlafplatz
25.05.2020 Noch besserer Schlafplatz



Tag 7 - Wiege- und Portrait-Tag

Appen-Etz, den 24.05.2020
Und schon sind die C's eine Woche alt. Es geht wieder alles so schnell, jedenfalls gefühlt hier bei uns.
Für die, die jetzt jetzt darauf warten, den ersten Blick auf die Welpen werfen zu dürfen, vergeht die Zeit natürlich gerade richtig langsam.
Einmal pro Woche ist nun Wiegetag und gleichzeitig werden auch Portraits geschossen. Das hat hier schon Tradition..
Aber ich fange erst einmal mit heute Morgen um 07.00 Uhr an. Ich wachte auf, weil ich leise Geräusche hörte. Bibi lag selig schlafend auf ihrem Platz neben meinen Bett. Die Geräusche machten die Welpen. Sie meckerten und verlangten wohl nach Mama. Aber Mama schlief. Ich wartete einen Augenblick und schubste sie dann doch mal kurz an, so nach dem motto: "kannst du dich jetzt mal um deine Kinder kümmern?!"
Hat sie dann natürlich auch gleich gemacht.
Also nur mal soviel zu Bibi's Personal...ja ja...das kümmert sich schon....
Update 17.00
Die Welpen sind gewogen und haben alle prima zu genommen. Allerdings wurde im Durchschnitt nicht ganz das doppelte Startgewicht erreicht. Schon interessant und durchaus überraschend sind manchmal die Unterschiede in den Gewichten. Aber alles liegt im guten Bereich. Auch ist das aktuelle Gewicht immer etwas davon abhängig, ob gerade getrunken wurde oder nicht. Und wenn man z.B. Laterne nimmt - er wiegt vergleichsweise gerade deutlich weniger als die anderen - verbraucht der stets recht viel Energie, bis er die Zitze seiner Wahl gefunden hat. Der ist ausgesprochen agil...bis jetzt! Unsere „Powerlaterne“.😄
Die aktuellen Gewichte findet man bei den Bildern.
Und ja...Portraits...
Echt nicht so einfach bei Welpen, die im Nest liegen wollen. Manche Züchter packen dann Kuscheltiere dazu. Das ist echt nicht meins. Islandhunde sind für mich einfach keine Püppchenhunde mit Kuscheltieren, sondern durchaus später recht harte (im positiven Sinne ) Nordische.
Also hab ich heute mal ein extra Nest gebaut. Das ging so einigermaßen und wurde sogar akzeptiert...na ja...Frida und Laterne mußten aus der Reihe tanzen. Mit dem Kopf nach vorne zeigen? Nö erstmal nicht....
Ich hatte aber Durchhaltevermögen...das braucht man schon mal bei dieser Rasse.

24.05.2020 Fackel wiegt heute 590g
24.05.2020 Fackel
24.05.2020 Flekki wiegt heute 614g
24.05.2020 Flekki

24.05.2020 Frida??? Hallo Frida!!!
24.05.2020 Frida wiegt heute 504g
24.05.2020 Frida! Na geht doch!
24.05.2020 Sauser wiegt heute 540g

24.05.2020 Sauser
24.05.2020 Laterne?? Hallo!!!
24.05.2020 Laterne wiegt heute 434g



Tag 6

Appen-Etz, den 24. Mai 2020
Eigentlich gibt es nix zu berichten.
Unsere C's trinken, schlafen und wachsen.
Ach so...ja bewegen tun sie sich natürlich auch! Ab und zu kriechen sie im Nest herum oder über Mama's Beine, was zum Teil echte Ackerei ist bei den kleinen fetten Bäuchen. Sobald Bibi in die Wurfkiste steigt, kommt sofort Leben in die Bande. Na klar, es gilt, die besten Plätze beim Trinken zu ergattern.
Anderes als z.B. bei Ferkeln, die immer eine bestimmte Zitze zum Trinken haben, wechseln Welpen munter durch. Wo was frei ist, dockt man an und wenn's leer ist, wird die nächste Zitze genommen. Fertig.
Kleine Beobachtung am Rande: früh darf man "Frust aushalten" lernen. Gerade liegen vier Welpen relativ eng beieinander. Nur Sauser liegt weiter ab von der Gruppe und quengelt deswegen. Er versucht Anschluß an die anderen zu bekommen und meckert, weil es überhaupt nicht schnell klappt.
Während Vinur äußerst besorgt in die Kiste schaut, ob man wohl etwas tun muß, schläft Bibi seelenruhig im Hintergrund und kümmert sich erst einmal nicht.
Sie hat einfach drauf, wann was zu tun ist und wann nicht.
Oft werde ich als Züchter gefragt, ob das nicht gemein sei und ich könne doch auch eben mal schnell helfen. Ne, kann ich nicht.
Tja, denn "Frust aushalten" können, ist extrem wichtig! Und es ist super toll, wenn die Welpen genau das früh lernen können.

23.05.2020
23.05.2020
23.05.2020
23.05.2020

23.05.2020 Bibi macht gerne mal Pause von den Kindern. Dann liegt Vinur vor der Wurfkiste und passt auf.



Tag 5

Appen-Etz, den 22. Mai 2020
Ja...man könnte unsere C‘s wiegen. Muß man aber nicht!
Denn man kann geradezu beim Wachsen zusehen.
Gemaule oder Meckern ist aus der Wurfkiste nicht zu hören. Zu sehen sind runde, satte und zufriedene Welpen.
Die Nabel sind auch gut abgeheilt.
Derzeit gibt es für mich nichts zu tun. Außer schauen , staunen und freuen natürlich .
Immer wieder staunen wir darüber, was wieder einmal Bibi für eine großartige Leistung ( Milchleistung) vollbringt.
Derzeit wird sie 5 x am Tag gefüttert , aber das braucht sie auch. Von nix kommt ja bekanntlich auch nix.
Ach so....heute hat übrigens Fräulein Frida noch keinen Blödsinn gemacht.

22.05.2020 Laterne und Flekki
22.05.2020 Fräulein Frida...mit Kopf unterm Brett und Sauser an Mama‘s Bein
22.05.2020 Laterne
22.05.2020 Laterne und Flekki satt und zufrieden

22.05.2020
222.05.2020 Sauser
22.05.2020 Kopfkissen! Super!
22.05.2020

22.05.2020 Nein...Fräulein Frida hat kein Brett vor dem Kopf
22.05.2020 Fackel



Tag 4

Appen-Etz, den 21. Mai 2020
Ich sag's ja, es gibt Hunde, die sind von Anfang an für besondere Geschichten gut.
Wir hatten es wirklich noch NIE, dass ein Welpe in den ersten Tagen oder Wochen außerhalb der Wurfkiste lag.
Aber heute morgen war das so!
Frida lag eingerollt vor der Wurfkiste. Bibi war entspannt. Alles war entspannt.
Es ist nix passiert. Wir haben natürlich den Wurfkisteneingang sofort um ein Brett erhöht. Bibi kann nun nicht mehr einfach so einsteigen, sie muß springen.
Wie konnte das passieren? Wahrscheinlich ist Frida - sie will schon jetzt gerne hoch hinaus - auf Mama's Rücken gekrabbelt und dann über die Abtrennung gepurzelt. Offensichtlich war das aber nicht aufregend, jedenfalls hat sie nicht gemeckert über den neuen Platz, dann schläft man eben außerhalb weiter.
Tja, was soll ich sagen. Über Frida kann man jetzt schon Geschichten erzählen. Passt doch perfekt, sie kommt ja auch zu einer Geschichten- und Märchenerzählerin.

21.05.2020
21.05.2020
21.05.2020 Frida's Welt ist in Ordnung
21.05.2020 Frida - immer nach oben!

21.05.2020 Vinur darf schon mal einen Blick in die Wurfkiste werfen
21.05.2020 Vinur ist extrem vorsichtig bei den kleinen Welpen. Wenn sie nachher rumlaufen und Blödsinn vorhaben, müssen wir ihn aus dem Welpengehege raushalten. Er ist dann echt nicht mehr nett.
21.05.2021 Noch ist es ordentlich und still im Welpengarten. In wenigen Wochen wird es hier anders aussehen
21.05.2020 Bibi ist keine Helikopter Mama. Nach 3 Tagen fast durchgehender Aufmerksamkeit für den Nachwuchs, nimmt sie wieder voll am Familienleben teil. „Helikoptern“ ist ja eigentlich auch mega langweilig 😊



Tag 3

Appen-Etz, den 20. Mai 2020
Unsere C's haben runde kleine Kugelbäuche und wirken super zufrieden. Ein sehr gutes Zeichen!
Bibi nimmt jetzt schon mal wieder etwas öfter am Familienleben teil. Aber noch nie lange, dann geht's schnell wieder hoch in die Wurfkiste zum Nachwuchs.
Heute gab es ganz kurz Aufregung - mehr für Bibi als für ihre Kinder.
Die letzten Frottee-Decken - mit Gummibeschichtung als untere Lage in der Wurfkiste während der Geburt - mußten nun raus.
Unsere 5 wurden kurzfristig in ein Körbchen umgepackt. Kein Problem für die C's , sie waren ja alle zusammen in einem ganz kleinen warmen Nest.
Bibi findet solche Aktionen eher ein wenig doof und passt gut auf. Aber sie ist voller Vertrauen, dass wir keinen "Mist bauen".
Die Wurfkiste - übrigens gute, solide Handwerksarbeit eines kleinen Betriebes aus Bad Bramstedt, die sich auf Wurfkisten aus Holz spezialisiert haben - ist wirklich sehr durchdacht gebaut. Sie besteht aus zwei Teilen: aus der Umrandung und dem Bodenteil. Die Umrandung kann man kippen, die Decken und was man so als Untergrund hat, auf das Bodenteil legen, dann die Umrandung wieder darüber kippen. Die Decken werden dann fest eingeklemmt. Prima Sache!
Alles war schnell erledigt, das hat keine 10 Minuten gedauert.
Nun ist auch Bibi wieder voll zufrieden. Und Jutta natürlich, weil alles sauber und schön ist .
Update 16.00 Uhr
Ich weiß, dass es für manch einen komisch anmutet, dass wir uns so verrückte "Arbeitsnamen" einfallen lassen. Aber es hat sich tatsächlich bewährt, jedenfalls bei uns. Außerdem sind wir gerne verrückt.
Und zur Beruhigung aller, meist sind mit 4 bis 5 Wochen alle Welpen mit den richtigen Namen am Start.

20.05.2020 Die kleine Hundewelt ist in Ordnung
20.05.2020 Frida und auch Sauser werden wohl später ein Schlafkissen haben wollen
20.05.2020 Am Mittag. Alles ist so wie es sein soll. Die Welpen haben einen gewissen Kontakt zueinander beim Schlafen. Aber nicht zu dicht, das würde bedeuten, es ist zu kalt. Und nicht zu weit auseinander, dann wäre es zu warm in der Wurfkiste.
20.05.2020 Nur Frida tanzt etwas aus der Reihe. Von links nach rechts: Sauser, Flecki, Laterne, Fackel, Frida. Klar, man muß sich ja von den Brüdern abgrenzen....

20.05.2020 Flecki im Vordergrund
20.05.2020 Laterne benutzt Fackel als Schlafkissen
20.05.2020 Wenn es um eine gute Zitze geht, krabbelt Frida auch schon mal über ihre Bruder drüber. Unter Frida liegt Laterne und neben Frida sieht man Flecki, hinten schläft Fackel.



Tag 2

Appen-Etz, den 19. Mai 2020
Eigentlich machen wir in den ersten Tagen keine Einzelfotos. Die Welpen sollen im Nest liegen und zwar immer ganz in der Nähe von Mama. Da fühlen sie sich wohl, sicher und sind zufrieden.
Auch Bibi gefälltt es keinesfalls, wenn man ihr ein Kind aus dem Nest nimmt. Sie hat durchgezählt und passt genau auf. Aber sie vertraut uns auch.
Da ich aber meist nach gut einem Tag einmal zur Kontrolle wiege, mußten die fünf dann doch mal raus aus der sicheren Höhle.
Also war die Gelegenheit, schnell mal ein leider etwas unscharfes Portrait zu schießen. Ist auch nur für den ersten Eindruck. Von Portrait kann also auch wirklich noch nicht die Rede sein.
Auf jeden Fall - und das ist viel wichtiger - haben alle fünf gut zugenommen und sind top drauf!
Unsere Enkelkinder waren kreativ und haben Arbeitsnamen verteilt.
Nur Frida - die kleine Dame mit hoher Durchsetzungskraft - hat ihren Zucht-Namen schon.

19.05.2020 Rüde Nr. 1, Gewicht heute 324g. Arbeitsname Fackel wegen der gezackten Linie im Nacken
19.05.2020 Rüde Nr. 2 Gewicht heute 330g, Arbeitsname Flekki wegen des Punktes auf der Stirn
19.05.2020 Das Mädchen Nr.3 - Frida - Gewicht heute 284 g, einen Arbeitsnamen brauchen wir nicht.
19.05.2020 Rüde Nr. 4, Gewicht heute 290g. Arbeitsname Sauser wegen der Blesse die zur Stirn hin ganz schmal wird und dann wieder breiter

19.05.2020 Rüde Nr. 5, Gewicht heute 330g. Er wird wohl hell/weizenfarben werden. Arbeitsname Laterne. Na klar, erstmal mit viel weiß im Gesicht.
19.05.2020 Bei Mama ist es am schönsten!
19.05.2020
19.05.2020

19.05.2020
19.05.2020 links...Hmmm kann Rüde 2 Flecki sein , daneben Rüde 4 Sauser und Rüde 1 Fackel
19.05.2020 von links: Rüde 4 Sauser, Rüde 1 Fackel und Rüde 5 Laterne
19.05.2020



Erste Fotos

Appen-Etz, den 18. Mai 2020
Erste Bilder heute morgen gegen 09.00 Uhr
Mama Bibi hat gut gefressen. Es geht ihr prima und ihren 5 Kindern ebenso.
Ein Name ist bereits gesetzt: Die kleine Hündin heißt Frida. Sie wird also von uns keinen extra "Arbeitsnamen" bekommen.
Bei den Jungs müssen wir uns jetzt über die vorläufigen Namen Gedanken machen. Gar nicht so einfach, sie sind in der Zeichnung alle recht ähnlich. Der Arbeitsname dient eigentlich nur der schnellen und besseren Unterscheidung.
Die endgültigen Namen werden dann in wenigen Wochen zusammen mit den neuen "Eltern" ausgesucht.
Sicher ist schon mal, dass alle einen Namen mit "F" bekommen werden. Es ist unser 6. Wurf. Und da es das "C" im Isländischen nicht gibt, wird dieser Buchstabe ( unser 3. Wurf im DCNH ) wahrscheinlich nur so gesetzt werden. Es sei denn, es fällt uns noch etwas Lustiges ein.

18.05.2020 In der Mitte unser Quotenmädel: Frida
18.05.2020 Ganz rechts Frida
18.05.2020 In der Mitte Frida
18.05.2020 11.47 Uhr - Einer tanzt immer aus der Reihe



Es geht los....

Appen-Etz, den 17. Mai 2020 , 09.00 Uhr
Langsam geht es los. Bibi ist jetzt in der Geburtsvorbereitung. Seit heute morgen gegen 09.00 Uhr wird es deutlicher.
Sie hat bereits gestern Abend wenig , aber am Morgen jetzt nicht mehr gefressen. Sie wandert unruhig herum und hat schon mal ihre Wurfkiste inspiziert. Oder sie sucht alle anderen Hundeplätze im Haus auf, scharrt die Decken zusammen und will sie zerreißen. Dann kommen wieder längere Ruhephasen.
All das kann sich jetzt hinziehen.
Es ist alles vorbereitet, die „Hebamme“ (Jutta) steht in den Startlöchern und Bibi legt großen Wert darauf, mich nicht aus den Augen zu verlieren.

Update 14.00 Uhr
Langsam geht es voran. Bibi sucht die verschiedenen Plätze auf und versucht alles nach ihren Wünschen zu dekorieren und Nester zu scharren. Immer wenn Wehen kommen, werden dann auch sehr grob Decken in Stücke gerissen.
Ich finde, es soll nicht alles in Stücke zerfetzt werden, da muß man schon aufpassen. Aber ich stelle ihr genügend Material zur Verfügung. Ein Nest ist ja wichtig.
Auf die aktiven Phasen folgen dann wieder Ruhephasen. Die Stellwehen bereiten die eigentliche Geburt vor.

Update 18.00 Uhr
Bibi zieht jetzt um in die Wurfkiste und will da auch bleiben

Update 20.40 Uhr
Der erste Welpe ist da, ein Rüde mit allerlei weißen Abzeichen.

Update 20.50 Uhr
Der zweite Welpe ist da, wieder ein Rüde und fast genauso bunt gezeichnet die Nr. 1

Update 21.15 Uhr
Der dritte Welpe ist da. Es ist ein Mädchen mit hübschen weißen Abzeichen.

Update 21.30 Uhr
Der vierte Wepe ist da. Ja wirklich, es ist wieder ein Rüde, genauso bunt gezeichnet wie seine Geschwister.

Update 22.30 Uhr
Und Nummer fünf ist geboren. Ups, ein Rüde.

Update 23.20 Uhr
Ein weiterer Welpe , Nummer sechs, wird problemlos geboren. Aber es ist sofort zu merken, er bewegt sich nicht und ist auch nicht zum Leben zu erwecken. Ebenfalls ein bunt gezeichneter Rüde.

Update 24.00 Uhr
Alles ist ruhig. Es sieht nicht so aus, als würden noch weitere Welpen geboren werden. Die bunte Jungs Gang und das ebenso bunte Quotenmädel sind sehr lebendig, fit und zufrieden.
Wie es scheint, ist fünf wohl Bibi's Zahl. Wie wir finden auch völlig ausreichend.
Tja, wer hätte das gedacht: im A-Wurf 3 Mädchen und 2 Jungs, im B-Wurf 5 Mädchen und nun 4 Jungs und 1 Mädchen. Die, die sich eine Hündin gewünscht haben, werden jetzt vielleicht ein wenig enttäuscht sein. Andererseits...wie gut, dass wir nicht zaubern können und jede Geburt wieder überraschend ist.
Bibi jedenfalls hat wieder einmal einen wirklich tollen "Job" gemacht, sehr souverän und lässig geht sie durch diese Geburtsstunden. Es gibt für die "Hebamme" nichts zu tun, außer zuzuschauen und freuen. Außerdem war es endlich mal zu einer sehr gnädigen Zeit, danke liebe Bibi, das war perfekt!
Wir wünschen allen eine gute Nacht . Fotos gibt es morgen.

17.05.2020 Bibi um 10.30 Uhr
17.05.2020 Bibi um 14.00 Uhr
17.05.2020 Bibi um 18.00 Uhr



Wartezeit....immer spannend

Appen-Etz, den 16. Mai 2020
Wir warten....und klönen auch noch mal gerne am Telefon mit denen, die jetzt mit uns gespannt warten.
Bibi hält zwar draußen noch nach Mäusen Ausschau. Aber dann scheint sie doch zu sagen, zu Hause gibt es genügend Futter, selbst Jagen ist zur Zeit nicht nötig.

16.05.2020 Mit Bauch im Gras
16.05.2020 Noch ein bißchen Mäuse gucken auf unserer naturbelassenen Fläche auf dem Vossbarg
16.05.2020
16.05.2020 Der Bauch verhindert den eleganten Mäuselsprung

16.05.2020 Im Gänsemarsch Richtung nach Hause. Vorweg Vinur, in der Mitte Bibi und hinten unser König Calle
16.05.2020
16.05.2020



Endspurt

Appen-Etz, den 13. Mai 2020
Wenige Tage noch. Es wird jetzt spannend.
Bibi läßt es gemütlich angehen. Viel Liegen und Schlafen und draußen ruhig bewegen.
Ihre schnellen Sprits hat sie eingestellt. Wer ihren dicken Welpenbauch sieht, kann verstehen, warum Rennen nicht mehr so gut geht.

13.05.2020 Der Blauregen am Hundegarten in voller Blüte
13.05.2020 Bibi heute Morgen im Hundegarten, der in wenigen Wochen zum Welpenspielplatz wird



Muttertag

Appen-Etz, den 10. Mai 2020
Also Bibi war ja heute richtig faul.
Sie ist halbherzig ein paar Mal mit den Jungs hinter überfliegenden Vögeln hergerannt, mittelschnell...
Mäusejagd....Nö...nix!
Heute ist halt Muttertag! Fertig!

10.05.2020
10.05.2020



„Geburtszimmer“ ist vorbereitet

Appen-Etz, den 09. Mai 2020
Ein paar Tage haben wir wahrscheinlich noch bis zur Geburt.
Auf jeden Fall wäre ab dem 14.05. eine Geburt okay für die Welpen.
Wenn Bibi allerdings in ihrem persönlichen Zeitplan bleibt, trägt sie 62 Tage.
Die Welpenkiste haben wir heute in meinem Büro aufgebaut.
Alles wurde wie immer eingehend von Bibi inspiziert und dann als passender Wurfraum „abgenommen“.
Da haben wir ja mal wieder Glück gehabt. Gibt ja auch immer wieder Hündinnen, die da ganz andere Ideen haben und riesige Löcher im Garten und unter Gartenhäusern graben.

09.05.2020 Welpenkiste ist aufgebaut



Wurmkur

Appen-Etz, den 07. Mai 2020
Nun ist Bibi bereits ca 12 Tage vor der Geburt. Es wird langsam spannend.
Sie hat noch mal eine Wurmkur bekommen.
Bibi ist munter drauf....wird aber nun doch langsamer.
Kein Wunder bei dem Bauch.

Trächtige Bibi am 26. Mai 2018, 11 Tage vor der A Wurf Geburt



Wiegetag

Appen-Etz, den 05. Mai 2020
Kleines Update.
Bibi mußte/durfte heute auf die Waage. Eigentlich ist es nicht wirklich nötig, weil man deutlich sehen kann, wie der Bauch wächst.
Aber es ist ja auch interessant , ein paar Zahlen zu haben.
Unsere Hundewaage zeigte heute 14,160 kg an.
Bibi‘s Normalgewicht liegt bei 11,5 bis 12,0 kg.
Mit der Gewichtszunahme liegt alles wunschgemäß genau im Rahmen.
In knapp einer Woche werden wir die Welpenkiste aufbauen, dann darf Bibi schon mal Maß nehmen.

05.05.2020



49 Tage sind geschafft

Appen-Etz, den 04. Mai 2020
Langsam ist ein Ende der Trächtigkeit in Sicht.
Bibi geht es prima. Sie kümmert sich um die Mäusejagd. Getreu dem Motto, man weiß ja nicht, wann es wieder Futter gibt.
Was natürlich überhaupt nicht stimmt. Schon längere Zeit ist ihr Futter an die Trächtigkeit angepasst. Ein Futter, was dann später auch die Welpen bekommen werden, wenn sie in dem entsprechenden Alter sind.
Wie bei jeder Wurfankündigung haben wir auch dies Mal viele Anfragen von Menschen, die an einem Islandhund interessiert sind. Im Vorwege hatten wir lange darüber beraten, ob es Sinn macht, genau in dieser Corona Zeit einen Wurf zu haben und wir haben uns dafür entschieden.
Diese Entscheidung scheint richtig zu sein.
Doch einiges ist anders als sonst.
Bei allen Würfen, auch bei denen in den 90iger Jahren, waren die Welpen sozusagen vor der Geburt vergeben. Wir mußten nur abwarten, wieviele „ausgebrütet“ werden.
Für diesen C Wurf sind die Anfragen immens und übersteigen bei weitem alles, was Bibi überhaupt schaffen kann. Ich muß fast alle - nur 2 Welpen sind fest reserviert - bitten, sich in Geduld zu üben, bis wir wissen, was geboren wird.
Und dann geht es darum, die „Teams“ ( ich nenne es mal so) , die am besten zusammen passen, herauszufinden. Denn es soll ja eine für Menschen und Hunde über sehr viele Jahre schöne, harmonische und glückliche Beziehung werden.
In diesen Zeiten der Einschränkungen ist es mit dem Kennenlernen wahrlich nicht so ganz einfach, aber ich bin zuversichtlich, auch das werden wir hinkriegen. Mit dem einen oder anderen hab ich bereits telefoniert, was auch schon mal prima ist.
Interessant ist, dass einige außenstehende Menschen, die die Hundezucht beobachten, vermuten, dass der große Run auf unsere Islandhunde u.a. auch daran liegt, dass derzeit keinerlei Hunde aus dem Ausland kommen. Und dass der eine oder andere , der jetzt in diesen Zeiten zu Hause sein muß, denkt, ach ein Hund im Haus wäre ja jetzt auch schön. Aber was ist nach Corona?
Nein, ich denke das nicht und habe auch nicht den Eindruck über den Interessenten, die sich gemeldet haben. Bis jetzt habe ich das Gefühl, dass bei allen ein langes Nachdenken vorausgegangen ist, sich einen Hund ins Haus zu nehmen und damit eine sehr viele Jahre dauernde Beziehung einzugehen.
Ich denke, wir werden noch viele Gespräche führen. Ich bin sehr gespannt auf alles, was uns erwartet.

04.05.2020 Bibi jagt
04.05.2020 schöne Obstblüte



Dreckig machen...erlaubt!

Appen-Etz, den 29. April 2020
44 Tage der Trächtigkeit sind geschafft. Bibi ist bestens drauf.
Endlich hat es auch wieder ein wenig geregnet. Die Natur freut sich und atmet etwas auf. Regen bedeutet aber auch... na klar... dreckige Hunde.
Denn an der Mäusesucharbeit , das heißt natürlich auch Buddeln nach Mäusen, ändert sich nichts, egal ob es trocken oder nass draußen ist. Den Hunden ist Wetter doch total egal.
Entsprechend sah Bibi dann heute nach der Arbeit aus: halt ein dicker Hund mit ner Art „Unterbodenschutz“.
Aber Islandhunde sind bekanntlich selbstreinigend. Nach 1 1/2 h im Trockenen war alles wieder schön.
Wirklich!

29.04.2020
29.04.2020
29.04.2020
29.04.2020

29.04.2020 Ganz egal...nach einiger Zeit hat die Selbstreinigungskraft gewirkt und alles ist wieder hübsch!



Bibi von oben

Appen-Etz, den 24. April 2020
Heute mal ein Foto von oben.
Wir zeigen deutlich Bauch!

24.04.2020 Bibi, allmählich wie eine Flunder



Bibi legt jetzt deutlich zu

Appen-Etz, den 23. April 2020
Heute ist Tag 38 der Trächtigkeit. Bibi‘s „Baby“Bauch ist nicht mehr zu übersehen.
Seit der letzen Wiegung am 09.04.2020 ( Tag 24 ) mit 12,240 kg hat Bibi gut 1 kg zugelegt und wiegt heute 13,280 kg.
Bibi ist ausgesprochen gut drauf und in bester Kondition! Sie frißt mit großem Appetit. Sie schläft und ruht, wenn wir zu Hause sind.
Draußen ist sie weiterhin lebhaft , „arbeitet“ ohne Pause und hat stets einen genauen, wachsamen Blick auf ihr Territorium.

23.04.2020 Am Morgen im Garten aufgenommen
23.04.2020 Am späten Vormittag auf den Vossbarg Weiden beim Mäuse Jagen



Halbzeit

Appen-Etz, dem 15. April 2020
Es ist fast Halbzeit bei Bibi‘s Trächtigkeit.
30 Tage sind nun rum.
Langsam verändert sich ihre Bauchlinie
Draussen geht sie ganz alleine ohne Arbeits-Beteiligung der Jungs, wenn nötig, stundenlang auf Mäusesuche.
Auch beteiligt sie sich weiterhin an der Vertreibung überfliegender schwarzer Vögel. Aber ganz so schnell wie sonst ist sie nicht mehr.
Und sie bewacht ihr Territorium - die Vossbarg Weiden - deutlich und genau.
Zu Hause ist überwiegend Schlafen und Ruhen angesagt und....Schmusen....das ist jetzt auch richtig schön.

15.04.2020 Bibi auf Mäusejagd



Diva Bibi

Appen-Etz, den 11. April 2020
Wir kennen das schon bei Bibi. Es ist jetzt Tag 26 der Trächtigkeit und sie wird mäkelig beim Fressen .
Ist sie zu normalen Zeiten eine sehr schnelle „Fresserin“ , die stets ihre Schüssel blank putzt, um hinterher bei den Jungs ebenfalls die Schüsseln noch mal nachzuarbeiten , möchte sie nun jedes Futterbröckchen einzeln auf dem Löffel serviert bekommen.
Das machen wir aus Spaß doch mal mit. Meist besinnt sie sich dann, oder frißt eben am Abend vernünftig.
Morgenübelkeit? Keine Ahnung...aber viele Frauen wissen ein Lied davon zu singen.....
Bibi ist mit sehr guter Kondition in diese Trächtigkeit gegangen.
Gewogen vor zwei Tagen brachte sie 12,240 kg auf die Waage.
Also alles super. Außerdem ist sie weiterhin daran interessiert, Mäuse zu fangen.

11.04.2020 Bibi, unsere Diva



Schwangerschaftsgymnastik....

Appen-Etz, den 09. April 2020

09.04.2020 Bibi an der Pferdetränke. Es gäbe auch andere Möglichkeiten zum Trinken.



Tag 23 der Trächtigkeit

Appen-Etz, den 08. April 2020
Ja, Bibi‘s eigentlich temperamentvolles Leben wird deutlich ruhiger.
Knapp 40 Tage sind noch nach.

08.04.2020 Zusammen mit Vinur die Weide beobachten
08.04.2020 Nein, sofort losrennen, wenn man was sichtet...muß nicht mehr sein



Tag 22 der Trächtigkeit

Appen-Etz, den 07. Apríl 2020
Tag 22 der Trächtigkeit. Ja wir gehen davon aus, dass Bibi tragend ist.
Sie ist sehr ruhig und schläft viel.
Draußen ist Bibi immer noch schnell unterwegs, wenn‘s sein muß. Aber ihre Sprints fallen inzwischen deutlich kürzer aus.

07.04.2020 Bibi schläft viel , manchmal in komischer Position, könnte man für unbequem halten...



Bibi geht es sehr gut

Appen-Etz, den 28. März 2020
Noch ist Bibi ja ohne Bauch unterwegs. Es geht ihr sehr gut.
Wir sind bei dem schönen Wetter viele Stunden am Tag draußen auf den Pferdeweiden. Wir haben ja einfach Zeit.
Unsere Hunde dürfen draußen tun, was sie wollen. Ne...stimmt nicht ganz. Sie dürfen nicht hinter Fahrradfahrern, Fußgängern oder Autos hinterher pöbeln. Vögel verjagen ist hingegen erlaubt. Und das wird auch mit großer Genauigkeit und noch mehr Schnelligkeit erledigt.
Ja, Bibi ist noch richtig schnell unterwegs. Wir werden sehen wie lange.

27.03.2020 Vinur und Bibi



Papierkram vorab C Wurf 2020

Appen-Etz, den 20. März 2020
In diesen Zeiten deutlicher Entschleunigung wegen der Corona Pandemie, geht manches auch sehr schnell.
Bereits heute ist auf der DCNH Verbandsseite http://www.dcnh.de unser C Wurf angekündigt.
Und per E-mail kam das Formular für die Wurfmeldung.
Dann hoffen wir mal sehr, dass Bibi aufgenommen hat und im Mai gesunde, fitte Welpen geboren werden.
Bibi genießt ein sehr entspanntes und faules Leben zu Hause und auf den Pferdeweiden.
Vinur hat noch nicht so ganz verstanden, warum sie sich gar nicht für ihn interessiert. Ne...einverstanden ist er damit nicht.

20.03.2020
20.03.2020



Wilde Spiele mit dem Prinzen

Appen-Etz, den 18. März 2020
Nur zu gerne hat Bibi heute Vormittag ihren diesjährigen Prinzen Grímur noch einmal besucht.
Höflich, wie Grímur nun mal ist , hat er die „Prinzessin“ Bibi am Auto abgeholt und in den „Tanz“Garten begleitet.
Bibi kannte sich ja inzwischen bestens im ganzen Garten aus und hat ihrem Prinzen 20 Minuten zum Spielen und Tanzen aufgefordert. Dann war es wieder soweit.
Alles bestens und bilderbuchmäßig, oder man kann auch sagen, alles genauso wie es in der einschlägigen Fachliteratur beschrieben wird.
Corinna und ich hatten spannende Gespräche über Hunde und Menschen und über unseren gemeinsamen Verein IPZV Nord. Zu erzählen gibt es ja immer etwas.
Ab sofort warten wir nun gelassen auf die weitere Entwicklung , Trächtigkeit usw.
Die Deckmeldung ist beim DCNH eingereicht.
Auch wenn derzeit sicher bei den meisten von uns die Gedanken eher um die Corona Pandemie kreisen, wir zum Abwarten und zur Ruhe gezwungen sind, geht das Leben dennoch immer weiter.
Wir freuen uns darauf!

18.03.2020
18.03.2020
18.03.2020
18.03.2020



Prinz Grímur ist der Richtige!

Appen-Etz den 17. März 2020
Ja....auch in Krisenzeiten geht das Leben weiter! Alles andere wäre unlogisch und sicher nicht im Sinne von Viren.
Bereits gestern war es keine Frage, dass Bibi und Grímur (Stokk-Sels Grímúlfur) sich sehr mögen.
Heute war es dann soweit, die überaus fröhliche gestimmte Power Bibi hat den herrlich ruhigen und entspannten Grímur sehr munter gemacht.
Er konnte gar nicht mehr anders. Er wollte sie natürlich gerne decken. Schwups waren die beiden hinter der Hausecke verschwunden und los ging’s.
Wie wir finden, sind die beiden ein klasse Paar.
Wir hoffen auf schöne Welpen im Wonnemonat Mai um den 19.05. herum.
Bleibt alle heiter und vor allen Dingen gesund!

17.03.2020
17.03.2020
17.03.2020
17.03.2020

17.03.2020
17.03.2020



Erster Besuch beim Prinzen 2020

Appen-Etz, den 16. März 2020
Heute sind Bibi und ich nach Wiemersdorf gefahren, um den von mir ausgesuchten Prinzen für Bibi zu treffen.
Stokk-Sels Grímúlfur soll nun derAuserwählte für Bibi werden, wenn es nach meinen Wünschen geht. Aber es richtet sich ja nicht immer alles nur nach mir.
Wir - Corinna und ich - hatten eine schöne entspannte Klönstunde in der Küche und hatten gleichzeitig alles gut in Beobachtung, was Bibi und Grímur draußen im Garten so trieben.
Sie spielten ausgiebig miteinander, Grímur ist ein paar Mal aufgesprungen, was Bibi gerne duldete.
Klar ist also, die beiden mögen sich. Das sind schon mal gute Voraussetzungen für dann hoffentlich eine Bedeckung morgen oder übermorgen.
Wir sehen das sehr entspannt. Beide Hunde waren auch sehr entspannt miteinander. Wunderbar!
Bilder gibt es heute leider keine.



Wurfplanung 2020

Appen-Etz, den 10. März 2020
Es gibt weitere interessante Prinzen, die ich ebenfalls schon lange im Blick habe und die sehr schön zu Bibi passen könnten.
Einer ist der 2013 geborene Stokk-Sels Grímúlfur, der bei Corinna Langer in Wiemersdorf lebt.
Immer mal wieder treffe ich ihn, er ist ein freundlicher, sehr gelassener und ruhiger Rüde. Er ist eher klein, aber das finde ich nicht wichtig. Er hat schöne Nachkommen und einen bereits gekörten Sohn, Atli von der Wiemersdorfer Au.
Seine Zuchtbeschreibung:
Freier, selbstsicherer Rüde der vorzüglich aufgebaut ist mit vorzüglichem Bewegungsablauf
Mittelkräftiges Gebäude, vorzüglicher Ausdruck, mittelkräftiger Knochenbau bei vorzüglicher Bemuskelung.
Maskuliner Kopf, Scherengebiss, sehr dunkelbraune Augen, sehr gut angesetzt und getragene Ohren,
gut aufgesetzter Hals, gerader, fester, muskulöser Rücken, korrekt angesetzte und getragene Rute, gerade Vorhand, gut gewinkelte und bemuskelte Hinterhand,
doppelte Afterkrallen beidseitig, ovale, gut aufgepolsterte Pfoten,
Bewegungsablauf mit gutem Vortritt und Schub,
vorzügliche Behaarung in rot-weiss, vorzügliche Pigmentierung.
Mit Stokk-Sels Grímúlfur und Bibi können wir entspannte Termine hinkriegen. Ob sie sich mögen und es klappt, weiß ich natürlich nicht.

10.03.2020
10.03.2020 Stokk-Sels Grímúlfur
10.03.2020 Stokk-Sels Grímúlfur
10.03.2020 Stokk-Sels Grímúlfur

10.03.2020 Stokk-Sels Grímúlfur



Wurfplanung 2020

Appen-Etz, den 09. März 2020
Kaum wird es wärmer, kommt man gleich auf Ideen.
Prinzenschau für Bibi, die seit 4 Tagen läufig ist, sag ich da nur.
Im Blick hatte ich schon länger den sehr hübschen Gripur-Mücke, den ich bereits für den B-Wurf im Fokus hatte.
Heute passte es gut und ich fuhr - natürlich ohne Bibi - zu "Mücke nach Kutenholz.
Ein wahrhaft super netter und sehr sehr hübscher Rüde. Er gefiel mir sehr gut.
Er erinnert in fast allen Punkten sehr an seinen Vollbruder Gosi aus Dänemark,. Nur die Stimme und die Rute sind deutlich schöner als bei Gosi.
Das war ein fröhlicher Kurzbesuch.
Bevor wir aber in nähere Details gehen konnten, war dieser Prinz schon wieder vergangen.
Es passt einfach zeitlich nicht in die jetzige Läufigkeit von Bibi. So zwischen Tür und Angel geht das nun mal alles nicht. Wir möchten in keiner Weise unter Zeitdruck stehen müssen .
War sehr nett, Mücke und seine Menschen kennengelernt zu haben.

09.03.2020 Ein möglicher Partner für Bibi?
09.03.2020
09.03.2020
09.03.2020

09.03.2020
09.03.2020
09.03.2020
09.03.2020

Im Jahr 2013 - Calle und Gosi



Wurfplanung 2020

Appen-Etz, den 05. März 2020
Bibi‘s B-Kinder sind jetzt 5 Monate alt.
Wir hatten sehr viel Spaß mit unseren B‘s und ihren Menschen und wir haben das auch weiterhin. Es ist schön, den Nachwuchs zu begleiten.
Auch das bunte und gemischte Herbstwetter während der Aufwuchszeit machte keine Probleme. Die B‘s sind robuste muntere Hunde, die kein Wetter scheuen.
Bibi war - wie schon beim ersten Wurf - beim zweiten Wurf eine großartige Mutter und sie machte einen perfekten Job.
Inzwischen hat sie sich sehr gut erholt und arbeitet seit Januar wieder im Mantrailing. Natürlich ist sie täglich sehr ernsthaft und engagiert mit Mäusesuche und Vögel verjagen beschäftigt.
Ein weiterer Wurf, jetzt wieder im Sommer, wäre eigentlich sehr schön.
Aber ganz soweit ist es noch nicht. Ob jetzt demnächst oder doch erst zur nächsten Läufigkeit müssen wir noch genau durchdenken. Und Bibi dazu befragen.
Wie auch immer der Denkprozess ausgeht, ich werde berichten.
Am Montag schaue ich mir einen Rüden an. Nur Bilder zu sehen, reicht einfach nicht. Auch hierüber werde ich sicher berichten.
Lasst Euch überraschen.

23.02.2020 Bibi im „Arbeitsmodus“



Islandpferde Gestüt Vossbarg

Islandpferde Vossbarg :: Familie Schlüter :: Wedeler Chaussee 28 :: 25482 Appen-Etz :: Tel: 04101-64821 :: islandpferde.vossbarg[at]gmx.de